Jetzt Einblick in die Avrios erhalten.

Lernen Sie die Fuhrparksoftware im Online-Deminar kennen.

Jetzt Platz sichern

Telematiksystem

Worte von:

Yvonne Cremerius

May 15, 2023
X
Minuten

Die Bewegungen von Fahrzeugen genau wie das Verhalten in Bezug auf Geschwindigkeit zu prüfen, ist mit einem modernen Telematiksystem möglich. Diese Form der Fahrzeugüberwachung gehört in vielen Flotten mit dazu und bildet die Basis zur Gewinnung von wertvollen Fahrzeugdaten. Für das Fuhrparkmanagement ergeben sich daher verschiedene Vorteile aus dem Einsatz der Fahrzeugtelematik, die ein Fuhrparkleiter genau bedenken sollte. Vor allem ist die Nutzung der Fahrzeugdaten aber bei Versicherungen bekannt.

In diesem Artikel erfahren Sie:

  1. Telematiksysteme in Fahrzeugen: Einsatz moderner Technologien zur Überwachung und Ortung von Fahrzeugen, einschließlich GPS-basierter Datenübertragung.
  2. Vorteile für Fuhrparkmanagement: Sammlung wertvoller Fahrzeugdaten für Flottenmanagement, inklusive Routenplanung, Fahrverhalten und Kraftstoffverbrauch.
  3. Integration und Datenschutz: Wichtige Aspekte bei der Implementierung von Telematiksystemen in Flotten, einschließlich der Zustimmung der Fahrer und Datenschutzbestimmungen.

Was ist ein Telematiksystem?

Definition von Telematik

Der Begriff Telematik leitet sich zunächst einmal von Telekommunikation und Informatik ab. Es handelt sich um eine Kombination beider Bereiche, wodurch vor allem die Überwachung und Ortung von Fahrzeugen ermöglicht wird. Allgemein gesprochen handelt es sich bei der Telematik um eine Option, Daten besonders sicher und schnell zu übertragen. Es handelt sich beispielsweise um ein Netzwerk, welches im Gesundheitswesen zur Kommunikation und zum Datenaustausch eingeführt wurde. Für den Einsatz in Fahrzeugen kommt unter anderem GPS zum Einsatz, um die Bewegungen von Fahrzeugen zu verfolgen und diese genau zu orten. Telematik ist in allen Bereichen relevant, in denen die Bewegung und der Einsatz von Fahrzeugen verfolgt werden sollen.

Einsatz von Telematiksystemen in Versicherungen

Besonders bekannt ist Telematik dabei in der Versicherungsbranche. Versicherungen bieten vergünstigte Tarife an, wenn ein Telematiksystem im Fahrzeug verwendet wird. Die Versicherung liest die Daten aus und kann bei einem sehr guten Fahrverhalten dieses mit besonders günstigen Tarifen belohnen. Die Weitergabe der Daten wird somit belohnt, wodurch sich vermehrt Fahrzeughalter auf die Verwendung von einem Telematiksystem einlassen. Darüber hinaus greifen eventuell Behörden wie die Polizei sowie die Hersteller auf die gesammelten Daten zu. Mehr zu der Verwendung von Telematik in Versicherungen erfahren Sie hier: Telematik für Autoversicherungen.

Einsatz im Fuhrpark

Vor allem für das Flottenmanagement ist diese Technologie relevant, um Einsatzorte, die Auslastung von Fahrzeugen sowie viele weitere relevante Fahrzeugdaten zu erfassen. Neben den Bewegungen der Fahrzeuge an sich erfasst ein Telematik-Sensor beispielsweise Daten zur Beschleunigung, zum Bremsverhalten sowie zur Geschwindigkeit im Allgemeinen. Telematik liefert damit wertvolle Daten, die als Grundlage zur Auswertung zahlreicher Bereiche im Fuhrparkmanagement von Bedeutung sind. Ein Telematiksystem lässt sich im Idealfall bei allen Fahrzeugen der Flotte verwenden, um ein möglichst genaues Ergebnis zu erhalten. Für den Einsatz der Telematik im Fuhrparkmanagement ist ein modernes Telematiksystem erforderlich. Nur mit einem entsprechenden Telematiksystem ist die Aufzeichnung der gewünschten Daten möglich.

Telematiksystem GPS
Ein Telematiksystem nutzt GPS zur Ortung

Wie funktioniert ein Telematiksystem?

Wahlweise wird eine Telematik-Box in Form von einem Sensor ins Auto eingebaut oder es kommt ein Smartphone zur Aufzeichnung von Daten zum Einsatz. Üblicher ist jedoch der Einbau einer solchen Box. Diese lässt sich vielleicht am ehesten mit der Black Box im Flugzeug vergleichen, die relevante Daten beim Flug speichert und aufzeichnet. Für die Aufzeichnung mit dem Smartphone kommt ein Sensor an der Windschutzscheibe oder über den Zigarettenanzünder zum Einsatz. Diese Option ist sicherlich gerade für das Fuhrparkmanagement von Interesse, wenn keine spezielle Telematik-Box im Fahrzeug verbaut ist und keine solche in Planung ist.

Für den nächsten Schritt ist dann ein Satellit erforderlich, über den die Daten mit dem Mobilfunknetz weitergegeben werden. Mit einem passenden System wie mit einer Fuhrparkmanagement Software lassen sich die Daten schließlich über die Schnittstelle auslesen. Abschließend lassen sich die Daten aufbereiten und analysieren. So praktisch ein Telematiksystem auch ist, so wenig kompliziert ist die Datensammlung mittlerweile in der Praxis.

Welche Daten lassen sich beim Telematiksystem wie auslesen?

Ein Telematiksystem bietet, je nach genau eingesetztem System, eine Vielzahl von auslesbaren Daten. Die Aufzeichnung der Daten erfolgt über einen sensiblen Sensor im Fahrzeug, der Teil des Telematiksystems ist. Es handelt sich in der Regel um eine Box, die sich im Fahrzeug befindet. Ein funktionsfähiger Sensor kann in einem modernen Fahrzeug zahlreiche Daten aufzeichnen, die von Interesse sind.

Folgende Daten kann ein Telematiksystem auslesen:

  • Strecken und Routen (Ortung erfolgt über ein GPS System)
  • Bremsverhalten
  • Beschleunigung
  • Die gefahrenen Kilometer
  • Spritverbrauch
  • Durchgeführte Ladezyklen bei Elektroautos (genau wie beim Plug-In Hybrid)
  • Fahrverhalten im Allgemeinen
  • Smartphone-Nutzung im Fahrzeug bei Anrufen sowie beim Laden
  • Nutzung der Fahrzeugbeleuchtung
Telematiksystem Handy App
Telematiksysteme nutzen verstärkt Handy Apps

Nutzung von GPS in der Fuhrparkverwaltung

GPS sowie grundsätzlich ein Telematiksystem lässt sich in der Fuhrparkverwaltung vielseitig einsetzen. Dabei sind vor allem die Themen Routenplanung, Optimierung der Routen sowie ein digitales Fahrtenbuch sehr interessant für die Verwendung im Fuhrpark.

  1. Routenplanung und Optimierung

Ein wichtiger Einsatzbereich von GPS in der Fuhrparkverwaltung ist die Planung der Routen. Außerdem lassen sich durch die erhaltenen Daten die geplanten und zukünftigen Routen optimieren. Schnellere Ergebnisse, zufriedene Kunden und nicht zuletzt ein geringerer Kraftstoffverbrauch gehören mit zu den interessanten Effekten für das Fuhrparkmanagement. Das Telematiksystem liefert schließlich Daten rund um den Standort, die gefahrenen Kilometer und die Strecken, sobald GPS richtig im Einsatz ist. Diese Punkte lassen sich entsprechend auswerten, was wertvolle Erkenntnisse für Routenplanung, die Optimierung von Routen sowie für eine effiziente Auslastung der Fahrzeuge ergibt.  

  1. Digitales Fahrtenbuch und Telematik

Ein weiterer wichtiger Einsatzbereich der Daten beim Telematiksystem dreht sich rund um ein digitales Fahrtenbuch. Die Daten lassen sich so auslesen, dass Informationen rund um die Nutzung der Fahrzeuge mit Kilometerstand zu Beginn und Ende der Fahrt sowie der Zeitpunkt der Fahrt sofort klar ersichtlich sind. Ein digitales Fahrtenbuch ist für Fahrer zum Nachweis vor dem Finanzamt sowie gegenüber Kunden und in Bezug auf die Arbeitszeit wichtig. Für Fuhrparkverantwortliche ist ein solches Fahrtenbuch besonders hilfreich, da sich einzelne Fahrten und der Einsatzzweck der Fahrzeuge besser nachvollziehen lassen. Nicht zuletzt unterstützt ein Fahrtenbuch dabei, Arbeitszeiten, Lieferzeiten und vieles mehr genau nachweisen zu können.

Integration von Telematiksystemen in die Flotte

Zunächst einmal ist beim Thema Telematik in der Flotte zu beachten, dass eine Einverständnis der Fahrer zur Aufzeichnung der Daten vorhanden sein muss. Schließlich handelt es sich um eine Form der Überwachung durch das System. Zurückgelegte Strecken, Start- und Endzeiten sowie das Beschleunigungs- und Bremsverhalten lassen sich entsprechend aufzeichnen. Dem muss ein Fahrer zustimmen, ohne eine ausdrückliche Zustimmung ist die Sammlung und Verwendung der Daten nicht gestattet.

Passenden Telematik Anbieter auswählen

Nach der Zustimmung durch die Fahrer ist im Rahmen der Integration der Telematik in die Flotte zu überlegen, welches Telematiksystem passend ist. Der Sensor kann über eine Box im Auto eingebaut sein oder über das Handy und einen mobileren Sensor zum Aufzeichnen der Daten zum Einsatz kommen. Die Übertragung der Daten über die Schnittstelle bietet die Möglichkeit, diese im Anschluss im Fuhrparkmanagement System zu analysieren. Nach erfolgreicher Integration von einem Telematiksystem in der Flotte lassen sich Routen, der Spritverbrauch und das gesamte Fahrverhalten betrachten und optimieren. Dadurch ergibt sich die Chance einer Kosteneinsparung im Fuhrpark mit Blick auf zukünftige Verbesserungen. Schließlich lassen sich sogar Unfälle durch die gesammelten Daten besser analysieren und vorbeugen, wenn eine entsprechende Schulung der Fahrer erfolgt. Zur Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften (UVV) ist Telematik damit genauso von Bedeutung wie es bei der Planung der Fahrerunterweisung nach UVV der Fall ist. Mehr zu den verschiedenen Telematik Anbietern auf dem Markt finden Sie hier: Auswahl des perfekten Telematik Anbieters für Ihre Flotte.

Telematiksystem Flotte
Telematiksysteme für die Flotte nutzen

Wir empfehlen Vimcar

Moderne Telematiksysteme sind Grundlage für ein effizientes Fuhrparkmanagement. Wir empfehlen hier die Lösungen von unserem Partner Vimcar. Speziell das Vimcar Fleet Fahrtenbuch und Vimcar Fleet Geo arbeiten mit diesen Daten.

Das Vimcar Fleet Fahrtenbuch

Das digitale Fahrtenbuch von VIMCAR zeichnet die fürs Fahrtenbuch relevanten Telematikdaten automatisch auf. Das sind zum Beispiel die Kilometerstände, die Start- und Zieladressen. Die Fahrten müssen jeweils nur noch als geschäftlich oder privat kategorisiert werden. Die Daten sind für Sie jederzeit in der mobilen oder der Browser-App einsehbar.

Vimcar Fleet Geo

Routenoptimierung und mehr Sicherheit mit der Sammlung von Telematikdaten in Echtzeit – das sind die wesentlichen Vorteile von Vimcar Fleet Geo. Durch die Dokumentation der gefahrenen Routen können zukünftige Fahrten besser geplant und optimiert werden. So lassen sich Umwege vermeiden und mehrere kleine Touren können zu einer größeren zusammengefasst werden. Sie sparen damit wichtige Ressourcen und schonen die Umwelt.

Vorteile der Fahrzeugtelematik für den Fuhrpark

Einmal in den Fuhrpark integriert, bietet die Fahrzeugtelematik verschiedene Vorteile für den Fuhrpark. Die so gewonnenen Daten eignen sich besonders gut für die Optimierung der Flotte. Fuhrparkleiter haben die Möglichkeit, die Auslastung der Fahrzeuge genau kennenzulernen und die Routen, falls erforderlich, besser zu planen. Gleiches gilt für das Bremsverhalten, die Beschleunigung und die Auswertungen der Geschwindigkeit. Aus diesen Daten lassen sich Rückschlüsse auf das gesamte Fahrverhalten ziehen. Treibstoff zu sparen ist durch optimiertes Fahren möglich. Überhaupt besteht die Möglichkeit, Ausreißer bei der Nutzung, beim Verbrauch und damit letztendlich bei den Kosten festzustellen. Ohne ein Telematiksystem wäre es beispielsweise im Fuhrparkmanagement nicht möglich, diese wertvollen Daten zu gewinnen. Genau hier setzt Fahrzeugtelematik an, wenn die gewonnenen Daten richtig ausgewertet und anschließend genutzt werden.

Gibt es Nachteile bei der Fahrzeugtelematik?

Nachteile für das Fuhrparkmanagement oder für Versicherungen lassen sich erst einmal nicht erkennen. Wichtig ist dabei jedoch die Verwendung einer Software, die Daten über eine Schnittstelle empfangen und entsprechend verarbeiten kann. Ein gewisser finanzieller Einsatz ist daher erforderlich, um effizient mit Telematik zu arbeiten. Nachteile lassen sich jedoch teilweise für die Fahrer erkennen. Durch die genaue Beobachtung des jeweiligen Fahrverhaltens lassen sich negative Verhaltensweisen aufzeichnen. Das kann zu Minuspunkten sowie zu höheren Versicherungsbeiträgen führen, wenn die Telematik im Rahmen der Versicherung zum Einsatz kommt. Vergünstigungen entfallen dann möglicherweise, bei Schäden und Bußgeldbescheiden können sich die Daten aus Telematiksystemen ebenfalls nachteilig für den Fahrer auswirken. Mehr zu den Vor- und Nachteilen finden Sie hier: Telematik im Auto: Vor- und Nachteile erkennen.

Fazit

Telematiksysteme erfüllen nicht nur für Versicherungen einen besonderen Zweck. Folgende Erkenntnisse lassen sich vor allem in Bezug auf die Nutzung von Telematiksystemen im Fuhrpark als Fazit gewinnen:

  • Telematiksysteme sind für KFZ-Versicherungen sowie für Flotten relevant
  • Über einen Sensor an der entsprechenden Hardware lassen sich Daten sammeln
  • Dank Telematik lassen sich Informationen über Routen, Kraftstoffverbrauch, Fahrverhalten und die genaue Nutzung des Fahrzeuges gewinnen
  • Routenplanung und Optimierung der Routen aufgrund der gewonnenen Daten möglich
  • Einfache Umsetzung von einem sicheren digitalen Fahrtenbuch
  • Mehr Kontrolle über die Flotte für Fuhrparkleiter
  • Gewonnene Daten können zum Nachteil der Fahrer ausfallen (Minuspunkte wegen Fahrzverhalten etc.)

Die Bedeutung von Telematiksystemen nimmt mit der zunehmenden Digitalisierung und Vernetzung von unterschiedlichen Bereichen nur noch weiter zu. Die Option, in Echtzeit relevante Informationen über die Standorte und Routen der Fahrzeuge sowie über die Auslastung der Flotte zu erhalten, nimmt nicht nur in der Logistikbranche an Bedeutung zu. Daher ist davon auszugehen, dass immer mehr Flotten mit einem Telematiksystem ausgestattet sind und in Zukunft noch deutlich mehr Fuhrparkverantwortliche auf die hilfreiche Technologie setzen. Dank der einfachen Nutzung der Hardware mit dem OBD Stecker im Auto, der in neueren Fahrzeugen über die Schnittstelle nutzbar ist, gibt es immer weniger Hindernisse für die entsprechende Nutzung.

Häufige Fragen zum Telematiksystem

Wo spielt Fahrzeugtelematik eine Rolle?

Fahrzeugtelematik kommt vor allem in Versicherungen, jedoch auch in Behörden wie beispielsweise bei der Polizei zum Einsatz. Zunehmend interessant ist ein Telematiksystem darüber hinaus für den Fuhrpark, da im Fuhrparkmanagement wertvolle Erkenntnisse aus den gesammelten Daten gewonnen werden.

Welche Rechte haben Fahrer bei einem Telematiksystem?

Fahrer müssen der Verwendung von einem Telematiksystem zustimmen. Das Recht auf Verweigerung der Freigabe besitzen Fahrer ebenfalls, selbst wenn der Einsatz sonst üblich ist. Grundsätzlich ist der Datenschutz bei diesem Thema von großer Bedeutung für alle Parteien.

Wie lassen sich die Daten bei der Fahrzeugtelematik sammeln?

Die Daten lassen sich über eine Telematik-Box oder über Sensoren im Fahrzeug gewinnen. Diese Daten werden über das Mobilfunknetz übertragen und können über Schnittstellen in das gewünschte Programm eingelesen werden.

Weitere Ressourcen zu Telematiksystemen

Video-Erklärung zur Telematik

Weitere Artikel zur Telematik im Fuhrpark

Weitere Artikel zur Fuhrparkverwaltung

Zurück zum Anfang

Sonstiges Glossar

C

CO2 Steuer

Yvonne Cremerius
January 27, 2024
F

Firmenwagenregelung

Yvonne Cremerius
January 30, 2024
G

Go Digital Förderung

Yvonne Cremerius
January 9, 2024
K

KfW Kredit zur Förderung von E-Autos

Nora Emig
December 27, 2023
K

Kfz-Steuerbefreiung für Elektroautos

Nora Emig
December 27, 2023