Jetzt Einblick in die Avrios erhalten.

Lernen Sie die Fuhrparksoftware im Online-Deminar kennen.

Jetzt Platz sichern
Halterhaftung
Compliance

Fahren ohne Fahrerlaubnis: Konsequenzen für Fuhrparkleiter

Das Fahren ohne Fahrerlaubnis ist nicht erlaubt und stellt eine Straftat dar. Erfahren Sie jetzt, welche Konsequenzen Fuhrparkleiter in solchen Fällen bei den Fahrern erwarten müssen – und wie sich mögliche Folgen verhindern lassen.

Neueste Beiträge

Fuhrparkmanagement Software: Vorteile für den Fuhrpark

Ladekarten im Fuhrpark: Darauf müssen Sie achten

So reduzieren Sie die Werkstattkosten für Ihre Fuhrparkverwaltung

January 22, 2024
X
Minuten

Hier erfahren Sie:

1. Konsequenzen für Fuhrparkleiter: Warum das Fahren ohne Fahrerlaubnis ein ernsthaftes Problem für Fuhrparkverantwortliche darstellt.

2. Urteile aus der Praxis: Folgen für Unternehmen aufgrund von relevanten Urteilen abschätzen.

3. Strategien zum Schutz im Fuhrpark: So können sich Fuhrparkleiter in Zukunft schützen und Fahrer besser kontrollieren.

Der Halter des Fahrzeuges muss im Rahmen der Halterhaftung dafür sorgen, dass Fahren ohne Fahrerlaubnis nicht vorkommt. Passiert es trotzdem, sind die Konsequenzen für Fuhrparkleiter in der Praxis recht schwer abzuschätzen. Von Geldbußen bis hin zu möglichen Haftstrafen sind die möglichen Folgen vielseitig. Es gibt durch die regelmäßige Führerscheinkontrolle im Fuhrpark aber auch die Möglichkeit, gezielt etwas gegen das Fahren ohne Fahrerlaubnis zu unternehmen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis: Konsequenzen für den Fuhrpark abschätzen 

Es handelt sich beim Fahren ohne Fahrerlaubnis um eine strafbare Handlung. Die Konsequenzen für den Fuhrpark sind vielfältig und führen dazu, dass die Bedeutung der regelmäßigen Führerscheinkontrolle gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Von hohen Geldbußen bis hin zu einer Freiheitsstrafe sind verschiedene Konsequenzen beim Fahren ohne Fahrerlaubnis möglich.

Im §21 Straßenverkehrsgesetz (StVG) ist genauer geregelt, welche Konsequenzen beim Fahren ohne Fahrerlaubnis drohen. Es ist daher gesetzlich verankert, einen gültigen Führerschein beim Fahren zu nutzen und nicht mit einem aktuellen Fahrverbot das Fahrzeug zu führen. Haftbar ist der Halter des Fahrzeugs oder der Fuhrparkverantwortliche, wenn die Halterhaftung entsprechend übertragen wurde. Die Unterschiede zwischen Fahrzeughalter und Fahrzeugführer sind dabei entsprechend zu beachten, wenn es um die rechtliche Situation geht.

Teilweise hohe Geldbußen gehören genau wie eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr zu den Folgen, wenn es um das Fahren ohne Fahrerlaubnis geht. Die Konsequenzen für den Fuhrpark können daher erheblich sein, wenn nicht auf diese Details geachtet wird. Das gilt sowohl in finanzieller Hinsicht als auch in Bezug auf mögliche Freiheitsstrafen, die drohen und die für das Unternehmen erhebliche Schwierigkeiten mit sich bringen können.Vom Fuhrparkverantwortlichen einmal ganz abgesehen.

Wichtig ist dabei, dass Unwissenheit nicht vor einer Strafe schützt. Das müssen Verantwortliche für den Fuhrpark bedenken. Das Thema nicht zu beachten oder diesem keine weitere Bedeutung beizumessen ist daher nicht zu empfehlen. Es gehört mit zu den Pflichten des Fuhrparkleiters, sich mit dieser Thematik zu befassen und die Führerscheinkontrolle im Tagesgeschäft durchzuführen.

 

Fahren ohne Fahrerlaubnis Führerscheinkontrolle
Fahren ohne Fahrerlaubnis: Problematisch bei der Führerscheinkontrolle

Relevante Urteile rund um das Fahren ohne Fahrerlaubnis

Nicht immer ist direkt klar ersichtlich, was wirklich beim Fahren ohne Fahrerlaubnis passiert. Das gilt ganz besonders für den Fuhrpark, sodass Fuhrparkverantwortliche nicht immer einschätzen können, wie es um die Konsequenzen bestellt ist. Nur relativ wenige Urteile sind direkt beim Fahren ohne Fahrerlaubnis mit Zusammenhang im Fuhrpark vorhanden. Zur besseren Veranschaulichung der möglichen Folgen sind an dieser Stelle relevante Urteile rund um das Fahren ohne Fahrerlaubnis aufgeführt. Dadurch lässt sich eher abschätzen, was im Falle vom Fahren ohne Fahrerlaubnis zu erwarten ist.

{{cta-de-4="/cms-components"}}

Urteil gegen LKW-Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnis in Deutschland

Ein LKW-Fahrer aus Tschechien legte einem Transportunternehmen einen tschechischen Führerschein vor. Allerdings wurde dabei nicht erwähnt, dass der Führerschein in Deutschland aufgrund begangener Verkehrsdelikte nicht mehr gültig ist. In diesem Fall wurde der LKW-Fahrer vom Amtsgericht Glauchau zu 45 Tagessätzen von 65 Euro verurteilt. Außerdem darf erst nach einem Jahr Sperrfrist der Führerschein im Inland wieder neu ausgestellt werden. Das Urteil zeigt, dass durchaus auch Fahrer zu Geldbußen verurteilt werden und nicht nur die Unternehmen.

 

Fahren ohne Fahrerlaubnis Urteile
Fahren ohne Fahrerlaubnis: Urteile prüfen

Keine gültige Fahrerlaubnis: Geldstrafe für den Arbeitgeber 

Nicht immer ist eine ausländische Fahrerlaubnis dauerhaft oder für genau die angedachten Fahrzeuge im Inland gültig. Es ist nicht nur die Pflicht des Fuhrparkleiters, für eine gründliche Führerscheinkontrolle zu sorgen und das Fahren ohne Fahrerlaubnis generell zu verhindern. Vielmehr muss geprüft werden, ob die Fahrerlaubnis aktuell und für das gewünschte Fahrzeug gültig ist. Ein Mitarbeiter bei einer Bäckerei war mit einer nicht im Inland gültigen Fahrerlaubnis unterwegs. Der Vorgesetzte wurde vom Amtsgericht München im Urteil vom  21.10.2016 (Az. 912 Cs 413 Js 141564/16) zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.250 Euro verurteilt, weil die Führerscheinkontrolle zwar erfolgte, jedoch nicht gründlich genug war. Der Fahrer hätte mit diesem Führerschein nicht mehr fahren dürfen, da er bereits seit über 6 Monaten seinen Wohnsitz in Deutschland hatte und der ausländische Führerschein damit nicht mehr die erforderliche Gültigkeit besaß.  

Folgen für den Fahrer des Fahrzeuges

Zwar muss der Fuhrparkleiter mit erheblichen Folgen beim Fahren ohne Fahrerlaubnis des Fahrers rechnen. Allerdings bedeutet das nicht, dass der Fahrer des Fahrzeuges keine Folgen zu erwarten hat. Zwar muss der Fahrzeughalter in Bezug auf das Gesetz haften, wenn keine Fahrerlaubnis vorliegt oder eine aktuelle Sperre des Führerscheins vorhanden ist. Allerdings gibt es auch Gerichtsurteile, bei denen klar wird, dass die Fahrer sehr wohl selbst bezahlen müssen, wenn sie ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs sind.

Im Unternehmen kann es jedoch zu einer Kündigung oder zumindest zu einer Abmahnung kommen. Schließlich sind Fahrer verpflichtet, mit einem gültigen Führerschein den Dienstwagen zu nutzen. Wird diese Pflicht nicht beachtet, sind die Folgen entsprechend drastisch und sollten vom Fahrer vor einem solchen Verstoß gegen die Regeln beachtet werden.

 

Fahren ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Fahren ohne Fahrerlaubnis: Unterwegs eine Straftat

Strategien um Fahren ohne Fahrerlaubnis zu verhindern

Die Folgen sind unangenehm, wenn ein Fahrer beim Fahren ohne Fahrerlaubnis auffällt. Im Rahmen eines Fuhrparks ist es besonders wichtig, für Kontrollen beim Fahrer zu sorgen. Andernfalls drohen auch dem Fuhrparkleiter rechtliche Konsequenzen. Wichtig ist daher an dieser Stelle ein Blick auf mögliche Strategien, um in erster Linie zu erreichen, dass Fahren ohne Fahrerlaubnis nicht mehr vorkommt.

Eine regelmäßige Führerscheinkontrolle ist in diesem Zusammenhang besonders wichtig. Auf diese Weise können Fuhrparkleiter sich versichern, dass zumindest bis zu einem kontrollierten Zeitpunkt ein gültiger Führerschein vorlag. Es besteht zwar die Möglichkeit, dass sich das ändert, jedoch ist somit die Sicherheit schon einmal größer. Es sollte sich um eine rechtssichere Überprüfung des Führerscheins handeln. Das bedeutet, dass bei einem per E-Mail oder Messenger gesendeten Bild keine Sicherheit vorhanden ist, dass es sich um ein tagesaktuelles Bild handelt. Auf diese Details sollten Fuhrparkverantwortliche achten, um weitere Konsequenzen zu vermeiden.  

Empfehlenswert ist die Führerscheinkontrolle in regelmäßigen Abständen. Es gibt keine gesetzliche Vorgabe bezüglich der genauen Häufigkeit. In der Praxis ist zweimal jährlich die Führerscheinkontrolle eine Anzahl, die sich bei immer mehr Unternehmen durchgesetzt hat. Dadurch ist eine gewisse Sicherheit vorhanden, wenn es darum geht, dass Fahrer nur mit gültigem Führerschein unterwegs sein sollten.

Darüber hinaus ist es wichtig, bei der Übergabe von einem neuen Fahrzeug stets den Führerschein zu überprüfen. Vor allem bei der Nutzung von Poolfahrzeugen kann eine solche Führerscheinkontrolle sehr schnell mit einem erheblichen Aufwand einhergehen. Dennoch handelt es sich bei einer regelmäßigen, gewissenhaft durchgeführten Führerscheinkontrolle um die einzige sichere Option, um Fahren ohne Fahrerlaubnis vorzubeugen.  

Digitale Führerscheinkontrolle: Moderne Lösung für mehr Kontrolle

Eine regelmäßig durchgeführte, gewissenhafte Führerscheinkontrolle beugt dem Fahren ohne Fahrerlaubnis tatsächlich vor. Allerdings gehen mit einer manuellen Führerscheinkontrolle auch einige Herausforderungen einher. Es sind Termine mit den Fahrern auszumachen, die mit einem größeren Zeitaufwand einhergehen. Eine persönliche Vorlage der Führerscheine ist erforderlich oder zumindest empfehlenswert. Andernfalls wäre ein Foto per Messenger oder E-Mail möglich. Es handelt sich nicht um eine rechtssichere Kopie. Der Grund dafür besteht in der Tatsache, dass auch ein älteres Bild versendet werden kann. Die manuelle Führerscheinkontrolle sollte daher im Idealfall immer persönlich erfolgen. Dafür sind je nach Struktur des Fuhrparks und des Unternehmens im Allgemeinen vermutlich recht zeitintensive Termine auszumachen, die nicht immer eingehalten werden.

Eine moderne Alternative ist sicherlich die elektronische Führerscheinkontrolle im Fuhrpark. Bei dieser Lösung nehmen Fahrer über eine App eine Aufnahme von ihrem Führerschein auf und reichen diese ein. Sie erhalten bei der anstehenden Führerscheinkontrolle eine Erinnerung und können diese somit nicht einfach vergessen. Es ist nicht möglich ein Bild aus dem Archiv hochzuladen. Es muss sich um eine aktuelle Aufnahme handeln und im Programm wird festgehalten, wann die elektronische Führerscheinkontrolle erfolgreich erfolgt ist. Die elektronische Führerscheinkontrolle von Avrios ist darauf ausgerichtet, in möglichst kurzer Zeit sicher und benutzerfreundlich eine Kontrolle der Führerscheine vorzunehmen. Besonders geeignet ist die digitale Lösung für einen dezentralen Fuhrpark sowie für jeden Fuhrpark, bei dem die Führerscheinkontrolle zukünftig schnell und sicher umsetzt werden soll.  

Wichtig ist dabei, dass Fuhrparkleiter sich durch die Einführung von der regelmäßigen elektronischen Führerscheinkontrolle vor weiteren Konsequenzen schützen können. Fahren ohne Fahrerlaubnis ist keine geringe Straftat, sodass es wichtig ist, die Thematik entsprechend ernst zu nehmen.

Fazit

Es handelt sich beim Fahren ohne Fahrerlaubnis um einen Verstoß gegen das Gesetz. Es ist vorgeschrieben, mit einer gültigen Fahrerlaubnis unterwegs zu sein, die sich im Falle einer Kontrolle entsprechend überprüfen lässt. Vor allem im Fuhrpark sind Konsequenzen beim Fahren ohne Fahrerlaubnis oft nicht ausreichend bewusst. Sich über mögliche Folgen für Fuhrparkverantwortliche und nicht nur für Fahrer zu informieren, ist daher besonders wichtig. Da Geld- und Freiheitsstrafen möglich sind und Verstöße gegen das Gesetz erhebliche Folgen mit sich bringen, sind Vorsorgemaßnahmen im Fuhrpark sinnvoll.

Die beste Lösung für eine gewisse Absicherung besteht darin, regelmäßig eine Führerscheinkontrolle bei allen Fahrern durchzuführen. Auf diese Weise sichern sich Fuhrparkverantwortliche ab und können nachweisen, dass eine gültige Fahrerlaubnis bei den regelmäßigen Kontrollen vorlag. Zeit- und Kosten können Unternehmen sparen, indem eine elektronische Führerscheinkontrolle eingeführt wird. Diese findet rechtssicher, tagesaktuell und regelmäßig ohne größeren Aufwand statt. Sowohl für Fuhrparkleiter als auch für Fahrer ist es mit weniger Zeitaufwand verbunden, eine digitale Führerscheinkontrolle als eine persönliche zu organisieren. Im Rahmen einer Fuhrparksoftware ist es daher sicher und einfacher umsetzbar, die Führerscheinkontrolle zur wichtigen Aufgabe im Flottenmanagement zu machen.

Häufige Fragen zum Thema Fahren ohne Fahrerlaubnis 

1. Wer muss beim Fahren ohne Fahrerlaubnis mit Konsequenzen rechnen?

Konsequenzen muss im Rahmen der Halterhaftung in erster Linie der Halter des Fahrzeugs befürchten. Das ist bei Unternehmen entweder der Geschäftsführer oder, in vielen Fällen, der Fuhrparkverantwortliche. Der Fahrzeughalter muss daher dafür sorgen, dass Fahren ohne Fahrerlaubnis nicht vorkommt, um entsprechende Konsequenzen zu verhindern.

2. Worin bestehen die Folgen beim Fahren ohne Fahrerlaubnis?

Zu den möglichen Folgen beim Fahren ohne Fahrerlaubnis zählen Geldstrafen. Doch auch Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr sind je nach Fall möglich.

3. Wie lässt sich das Fahren ohne Fahrerlaubnis im Fuhrpark verhindern?

Die effektivste Lösung ist an dieser Stelle sicherlich die Einführung einer regelmäßigen Führerscheinkontrolle. Diese sollte im Idealfall zweimal jährlich sowie bei der Übergabe von neuen Firmenwagen erfolgen. So können Fuhrparkverantwortliche sich bis zu einem gewissen Punkt vor dem Fahren ohne Fahrerlaubnis oder ohne gültige Fahrerlaubnis von Seiten der Mitarbeiter schützen.

Weitere Artikel zum Fuhrparkmanagement

Ähnliche Beiträge

Halterhaftung
Unfallverhütungsvorschriften

Gesetzliche Grundlage für die Führerscheinkontrolle durch Arbeitgeber

February 9, 2024
Unfallverhütungsvorschriften
Compliance

Bedeutung der UVV: Was bedeutet die UVV für den Fuhrpark?

January 30, 2024
Compliance
Flottenverwaltung
Unfallverhütungsvorschriften

Fahrzeugkontrolle: Hintergründe und Bedeutung für die Flotte

January 30, 2024