Fuhrparkwissen A-Z

Kraftstoffverbrauch

Autor: Lars Grigo

Der Kraftstoffverbrauch hängt bei jedem Fahrzeug vom Fahrzeugtypen genau wie vom Fahrstil ab und ist für das gesamte Fuhrparkmanagement wichtig, da hier großes Einsparpotenzial bei den dadurch verursachten Kosten möglich ist. Es handelt sich beim Kraftstoffverbrauch sowie bei der Kontrolle des Spritverbrauchs um eine wichtige Kennzahl, wenn es um die Fahrzeugkosten geht. Der Benzinverbrauch entscheidet darüber, wie hoch die gesamten laufenden Kosten für ein Fahrzeug ausfallen. 

Was ist der Kraftstoffverbrauch?

Der Kraftstoffverbrauch gibt die Menge von Kraftstoff an, die ein Fahrzeug innerhalb einer bestimmten Distanz verbrennt. In Europa wird dieser generell in Liter / 100 km angegeben. Bei Elektrofahrzeugen spricht man von Energieverbrauch. Dieser wird in kwH / 100 km deklariert. Automobilhersteller deklarieren den durchschnittlichen Verbrauch seit 2017 nach den Bedingungen des WLTP Prüfzyklus. Bis 2017 wurden die Werte für den Kraftstoffverbrauch nach dem NEFZ ermittelt.

Der Kraftstoffverbrauch eines Fahrzeuges stellt damit eine wichtige Grundlage für das Bewusstsein der tatsächlichen Kosten des Fahrzeuges dar. Sobald bekannt ist, wie hoch der Verbrauch auf 100 Kilometer ist, ist die Möglichkeit einer Berechnung der Kosten für den Unterhalt vorhanden. Das bezieht sich auf längere Strecken genau wie auf Kurzstrecken, wobei der tatsächliche Spritverbrauch nicht zuletzt vom Fahrverhalten, der Strecke und der Geschwindigkeit abhängt. 

Durchschnittlicher Spritverbrauch im Überblick

Als durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch gilt laut Statistiken ein Verbrauch von 7,7 Liter auf 100 Kilometern beim Ottomotor und von 7 Litern bei Fahrzeugen mit Dieselmotor. Der Benzinverbrauch pro KM hängt daher genau wie der Verbrauch beim Dieselmotor immer vom durchschnittlichen Verbrauch pro 100 Kilometer ab. Hier ist es möglich, den durchschnittlichen Spritverbrauch zu berechnen, wenn die Werte pro 100 Kilometer bekannt sind. Allgemein gilt, dass die genannten 7,7 Liter pro 100 Kilometer bei der Verwendung von Benzin bei den einzelnen Fahrzeugtypen stark schwanken können. Zusätzlich spielt die Fahrweise an dieser Stelle mit hinein, wenn es um den durchschnittlichen Spritverbrauch bei jedem Fahrzeug geht. 

Kraftstoffverbrauch berechnen: So geht die Formel

Zwar kommen meist eher theoretische Angaben zum Einsatz, wenn es um den Spritverbrauch geht. Doch mit der Kraftstoffverbrauch Formel ist es möglich, den Spritverbrauch genauer zu berechnen. Der Spritrechner ist dabei recht einfach und lässt sich individuell für jedes Fahrzeug verwenden, wofür allerdings zunächst einmal vollgetankt wird. 

Die Formel für den Spritrechner: 

Menge Diesel/Benzin in Litern x 100 / Distanz in Kilometern

Daher wird bei der einfachen Kraftstoffverbrauch Formel die getankte Menge in Litern mit der gefahrenen Distanz in Kilometern in ein Verhältnis gesetzt. Auf diese Weise lässt sich herausfinden, wie hoch der jeweilige Spritverbrauch ist. Mit ein wenig Geduld kann der Spritrechner mehrfach verwendet werden und bietet damit eine aktuelle durchschnittliche Angabe in Bezug auf den Spritverbrauch. Dadurch lässt sich genauso feststellen, ob Maßnahmen zum Spritsparen umgesetzt wurden. Wichtig ist allerdings, dass für die Verwendung der Kraftstoffverbrauch Formel sowohl die gefahrenen Kilometer als auch die getankte Menge an Sprit in Litern bekannt sein müssen. 

Kraftstoffverbrauch reduzieren: Die besten Tipps zum Sprit sparen

Die Frage, wie sich der Kraftstoffverbrauch reduzieren lässt, stellt sich wirklich häufig. Schließlich hat der Spritverbrauch große Auswirkungen auf die laufenden Kosten, die ein Fahrzeug verursacht. Wer den Kraftstoffverbrauch reduzieren kann, senkt somit die Kosten, was gerade in Zeiten von steigenden Spritpreisen von besonderer Bedeutung ist.

Tanken abseits der Autobahn und im Laufe des Tages ist vielleicht nicht immer möglich, zählt jedoch zu den Methoden, um die Kosten zu senken. Eine genaue Kontrolle der Reifen ist ebenfalls von Bedeutung. Denn bei einem zu niedrigen Reifendruck steigt der Kraftstoffverbrauch an. Regelmäßige Wartungstermine und die Kontrolle des Reifendrucks sind damit hilfreich, um die Kosten zu reduzieren. Nicht zuletzt können Schulungen für eine wirtschaftliche Fahrweise helfen, den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren. 

Einige hilfreiche Tipps für eine wirtschaftliche Fahrweise:

  • Vorausschauend fahren, um zu starkes Bremsen zu verhindern
  • Häufiges Abbremsen und starke Beschleunigungen erhöhen den Verbrauch
  • Unnötiges Schalten vermeiden
  • Richtiges Schalten trainieren
  • Motor nur bei längerem Halt ganz ausschalten, um durch zusätzliche Startvorgänge Kraftstoff zu sparen 
  • Start-Stopp-Automatik hilft bei der Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs 

Genaue Analysen der entstehenden Kosten sind hilfreich, wenn es darum geht, diese langfristig zu senken. Dadurch lassen sich Entscheidungen für den Einsatz von Fahrzeugen genau wie für einen möglichen Umstieg auf Elektroautos oder generell auf alternative Antriebe eher treffen. Beim Einsatz von Verbrennern wird im Fuhrpark das Thema Kraftstoffverbrauch-Reduktion immer wichtiger, um steigenden Spritkosten zumindest teilweise vorzubeugen. 

Die Bedeutung von Kraftstoffverbrauch für den Fuhrpark

Der Kraftstoffverbrauch ist vor allem in Zeiten der stetig steigenden Spritkosten von großer Bedeutung. Die laufenden Kosten steigen für Privatpersonen genau wie für Unternehmen an, wenn ein hoher Kraftstoffverbrauch vorliegt. Häufig reichen eine wirtschaftliche Fahrweise, die Wahl passender Tankstellen sowie die richtige Zeit zum Tanken bereits aus, um deutlich die Spritkosten zu senken. Die Spritkosten haben jedoch einen erheblichen Anteil an den gesamten Kosten, die durch ein Fahrzeug und durch den Gebrauch dieses entstehen. 

Mit einem gezielten Kraftstoffmanagement und der Sensibilisierung der Fahrer ist es möglich, die Kosten für den Fuhrpark zu senken. Durch den Umstieg auf E-Mobilität ist es möglich, die Kosten deutlich zu reduzieren. Andernfalls kann eine gezielte Überprüfung des Kraftstoffverbrauchs bereits einen Unterschied machen, wenn es um die gesamten Kosten geht. Im Falle einer Flotte des Unternehmens ermöglicht ein gezielter Blick auf den Verbrauch des Kraftstoffs einen größeren Gewinn sowie eine verbesserte Wirtschaftlichkeit. 

Die Fuhrparkmanagement Software von Avrios ist in der Lage, die tatsächlichen Verbrauchswerte genau wie die Umweltauswirkungen darzustellen. Damit lassen sich auf dem Dashboard die tatsächlichen Kosten der Fahrzeuge einsehen. Für Fuhrparkmanager stellt der Spritverbrauch eine wichtige Grundlage für weitere Entscheidungen dar. Darüber hinaus hilft es, wenn einige Grundregeln für den Kraftstoffverbrauch beachtet werden, um diesen zu senken. 

Häufige Fragen zu Kraftstoffverbrauch

Wie wird der Kraftstoffverbrauch angegeben?

In Europa ist eine Angabe des Verbrauchs in Liter pro 100 Kilometer üblich. Bei einer Angabe von 8 Liter pro 100 Kilometer beträgt der Verbrauch im Durchschnitt 8 Liter pro 100 Kilometer. Durch diese Angaben lassen sich Fahrzeuge erkennen, bei denen der Verbrauch besonders hoch oder besonders niedrig ausfällt.

Wodurch steigt der Spritverbrauch?

Ständige Überholmanöver mit häufigem Brems- und Beschleunigungsvorgängen sorgen für einen höheren Kraftstoffverbrauch. Gleiches gilt für einen sehr niedrigen Reifendruck. Häufiges Schalten erhöht den Verbrauch ebenfalls. Die Nutzung der Klimaanlage oder der Sitzheizung erhöhen den Verbrauch genauso. Das Gleiche gilt für schweres Gepäck, vor allem wenn dieses auf dem Dach anstelle vom Kofferraum untergebracht wird.

Wann sinkt der Kraftstoffverbrauch?

Eine wirtschaftliche Fahrweise ohne unnötige Brems- oder Beschleunigungsvorgänge senkt den Benzinverbrauch. Gleiches gilt für eine optimierte Schaltweise, durch die der Drehmoment des Motors genau ausgenutzt wird.

Wie viel verbraucht ein Auto auf 100 km?

Wie viel Sprit ein Auto auf 100 km verbraucht, hängt von der Fahrweise genauso ab, wie vom Fahrzeug und vom Motor. Ein Dieselmotor weist einen geringeren Verbrauch auf, bei einem Ottomotor (Benzinmotor) beträgt der durchschnittliche Verbrauch etwa 7,7 Liter Benzin pro 100 Kilometer. Der Verbrauch ist bei einem Dieselmotor etwas geringer, wenn es um eine Betrachtung des Spritverbrauchs auf 100 Kilometer geht.

Back to top

Diesen Beitrag teilen:

Helpful resources

Sichern Sie sich den Vorsprung Ihrer Flotte mit Avrios

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]