Blog

Flottenverwaltung

Fuhrparkverwaltung: Innovatives Vorgehen durch digitale Lösungen

Fuhrpark-Experten haben die Fuhrparkverwaltung durch eigene Prozesse im Blick. Zeit für Innovationen, neue Technologien oder aktives Krisen- und Risikomanagement bleibt jedoch nicht immer. Erfahren Sie, warum digitale Lösungen im Fuhrparkmanagement bei bestehenden Prozessen sinnvoll sein können.

September. 20, 2022

Neue Technologien, Antriebsformen und Lösungen für die Mobilität im Allgemeinen machen die Fuhrparkverwaltung zu einer ganz neuen Herausforderung. Das gilt vor allem in aktuellen Krisenzeiten mit steigenden Spritpreisen, der Energiekrise und natürlich mit langen Wartezeiten auf neue Fahrzeuge, die zu höheren Flottenkosten im Allgemeinen führen. Bisherige, immer funktionierende Prozesse in der Fuhrparkverwaltung sind daher eventuell neu zu bewerten, um weiterhin bei Innovationen und neuen Technologien dabei zu bleiben. Das gilt nicht zuletzt genauso für die Krisenbewältigung, die jetzt für eine weiterhin vorhandene Wirtschaftlichkeit der Flotte zu beachten ist. Erfahren Sie, warum digitale Lösungen ein innovatives Vorgehen ermöglichen.

Klassische Fuhrparkverwaltung vs. digitale Lösungen

Fuhrpark-Experten haben sich im Laufe der Monate und Jahre ihre Prozesse erschaffen, die sehr gut funktionieren. Eine gewissenhafte Überwachung sowie die Überprüfung der reibungslosen Funktion aller Prozesse gehört schließlich zum Alltag, um das Tagesgeschäft zu bewältigen. Allerdings stellt sich heraus, dass bei der klassischen Fuhrparkverwaltung mit Excel-Sheets oder mit anderen Programmen oft keine Zeit für Neuerungen, für Innovationen oder für Trends bleibt. Das Tagesgeschäft fordert schlicht zu sehr, um zeitliche Kapazitäten zu schaffen, sich mit neuen Technologien, Trends oder Entwicklungen zu befassen. Möglich ist dabei, dass wichtige Schritte oder Trends verpasst werden, die für eine noch bessere und dabei moderne Entwicklung des Fuhrparks wichtig sind. In Krisenzeiten wie Zeiten mit steigenden Spritkosten fällt es teilweise schwer, die Probleme frühzeitig zu erkennen und zu handeln.

Anders gelingt der Umgang mit der digitalen Lösung bei der Fuhrparkverwaltung. Dabei ist vor allem die Zeitersparnis bei alltäglichen Prozessen hervorzuheben, die je nach Flottengröße mit einem erheblichen Zeitaufwand einhergehen. Der Grundgedanke besteht darin, dass die Abrechnung von Tankkarten genauso direkt und digital ausgelesen wird, wie es bei der sicheren elektronischen Überprüfung von Führerscheinen der Fall ist. Bei digitalen Lösungen ist neben der Zeitersparnis die Kostenkontrolle zu beachten. Mit einem Klick stehen relevante Daten zur Verfügung, die Fuhrpark-Experten sofort auswerten und als wichtige Entscheidungsgrundlage nutzen können.

Chancen und Möglichkeiten einer digitalen Fuhrparksoftware

Die digitale Fuhrparkverwaltung ist für viele Fuhrpark-Experten im ersten Moment nicht unbedingt interessant, da schließlich alle Prozesse gut funktionieren. Doch die digitale Form der Fuhrparkverwaltung bietet gleichzeitig zahlreiche Chancen und Möglichkeiten im Tagesgeschäft, die nicht zu unterschätzen sind. An dieser Stelle erfahren Sie mehr über die Chancen, die sich durch eine digitale Lösung bei der Fuhrparkverwaltung ergeben.

Aktives Krisenmanagement in der Fuhrparkverwaltung

In schwierigen Zeiten ist ein aktives, gut durchdachtes Krisenmanagement entscheidend für die Zukunft der Flotte. Mit einer Fuhrparkmanagement Software lassen sich Änderungen oder generelle Abweichungen bei den Zahlen direkt erkennen. Es ist möglich, Entscheidungen zeitnah zu treffen und Änderungen sofort aktiv umzusetzen. Da alle Daten mit einem Klick zur Verfügung stehen, lassen sich höhere Kosten beispielsweise sofort erkennen. Das führt zu schnelleren Lösungen in Krisenzeiten und bietet die Grundlage für Entscheidungen, die sich als besonders relevant für die Flotte erweisen können.

Erhebliche Zeiteinsparung bei Prozessen im Tagesgeschäft

Vor allem der Zeitfaktor oder eher die mögliche Zeiteinsparung spricht für die digitale Fuhrparkverwaltung. Zahlreiche aus dem Alltag nicht wegzudenkende Prozesse lassen sich durch die Digitalisierung vereinfachen oder erheblich beschleunigen. Schließlich gibt es echte Zeitfresser im Fuhrpark, die nicht zu unterschätzen sind. Die Überprüfung von Tankkarten, von Führerscheinen sowie die Einführung einer Car Policy lassen sich wesentlich schneller mit digitaler Unterstützung umsetzen. Wie hoch die genaue mögliche Zeiteinsparung ist, lässt sich dabei nicht genau abwägen. Hier hängt es jeweils von der aktuellen Flotte sowie von der bisherigen Organisation ab. Natürlich spielt die Anzahl der Fahrzeuge genau wie die Struktur der Flotte im Allgemeinen ebenfalls eine Rolle, wenn es um den genauen Zeitaufwand geht.

Genauer Blick auf die Kosten offenbart Potenzial für neue Technologien

Die vorhandenen Kosten im Fuhrpark bereiten selbst Fuhrpark-Experten teilweise Kopfzerbrechen. Es kann sich um einen erheblichen Kostenfaktor im Unternehmen handeln. In vielen Unternehmen stehen die Kosten auf Platz 2 oder 3 der gesamten Kosten, die anfallen. Kleine Einsparungen sind daher nicht nur, jedoch gerade in Krisenzeiten von großer Bedeutung. Mit einer digitalen Fuhrparksoftware ist die Möglichkeit gegeben, alle Kosten genauer zu überprüfen und im Blick zu behalten. Mit einem Klick lassen sich Kosten aufrufen, die zudem einzelnen Fahrzeugen zugeordnet sind. Das ermöglicht in Flotten jeder Größe eine bessere Kostenkontrolle. Durch das genaue Wissen rund um vorhandene Kosten ist es zudem eher möglich zu erkennen, ob Potenzial für neue Technologien vorhanden ist. Schließlich benötigen neue Technologien bei ihrer Einführung erst einmal eine Investition, um durchführbar zu sein. Das ist möglich, wenn aktuelle Kosten genau wie das vorhandene Budget bekannt sind.

Genaue Kostenanalysen senken langfristig die Fuhrparkkosten

Die Fuhrparkkosten hat jeder Fuhrpark-Experte im Blick. Doch erst eine digitale Analyse oder ein entsprechend intelligentes Programm kann hier aufzeigen, welche Kosten anfallen. Diese sind auf einzelne Fahrzeuge zu beziehen, um festzustellen, welche Fahrzeuge besonders hohe oder besonders geringe Kosten verursachen. Eine gezielte Kostenanalyse bietet damit den Vorteil, dass zusätzliches Sparpotenzial bei den Fahrzeugen sowie im Fuhrparkmanagement häufig erst auf diese Weise entdeckt wird. Langfristig lassen sich damit die Fuhrparkkosten senken, wodurch sich entstehende Kosten für eine digitale Lösung bei der Fuhrparkverwaltung in der Regel zeitnah bezahlt machen.

Zeit für Vergleiche von Antriebsformen oder für neue Innovationen

Sobald im Tagesgeschäft durch zeitliche Optimierungen eine andere Organisation möglich ist, lassen sich Änderungen in der Fuhrparkverwaltung umsetzen. Auf diese Weise bleibt ausreichend Zeit, um Innovationen zu entdecken, zu vergleichen und um neue Antriebsformen zu vergleichen. In vielen Flotten bietet erst die digitale Fuhrparkverwaltung ausreichend Raum, um sich mit Innovationen und möglichen Änderungen zu befassen. Die Option, nicht alles so zu lassen, wie es immer war, ist dann vorhanden. Das führt im besten Fall zu einer moderneren Flotte, zu niedrigeren Emissionen oder zu einem ganz neuen Image des Unternehmens.

In dem Moment, in dem Fuhrpark-Experten nicht mehr ihre gesamte zur Verfügung stehende Arbeitskraft in aktuelle Prozesse stecken müssen, entsteht die Chance für Änderungen und für neue Maßnahmen. Klassische Prozesse wie die regelmäßige Führerscheinkontrolle oder die Eingabe von Tankabrechnungen kosten viel Zeit. Diese Zeit können Fuhrpark-Experten in andere Aufgaben einbringen, wenn eine digitale Lösung vorhanden ist. Die insgesamt besonders gute Übersicht über alle anfallenden Kosten sowie die geringere Fehleranfälligkeit des Systems erleichtert den Arbeitsalltag. Die Chance, alle wichtigen Daten mit einem Klick aufzurufen, stellt in diesem Zusammenhang eine ausgezeichnete Entscheidungsgrundlage dar. Auf diese Weise ist es eher möglich, sich für oder gegen neue Technologien zu entscheiden. Gleiches gilt für einen Blick auf mögliche Optimierungen in der Flotte sowie auf vorhandenes Einsparpotenzial.

Fazit: Digitale Fuhrparkverwaltung unterstützt bei Innovationen und Trends

Der Mobilitätswandel ist schon längst zu einem wichtigen Thema für Unternehmen geworden. Der Umstieg auf die E-Mobilität spielt in immer mehr Unternehmen mit eigener Flotte eine Rolle, doch es ist mit einem zeitlichen Aufwand verbunden, den Umstieg aktiv anzugehen. Klassische Prozesse in der Fuhrparkverwaltung haben sich vielfach bewährt, bieten jedoch kaum zeitliche Flexibilität im Tagesgeschäft. Vor allem in Bezug auf das Krisenmanagement sowie auf schnelle Handlungen im Rahmen von akuten Preisveränderungen ist eine digitale Lösung deutlich flexibler. Veränderungen lassen sich direkt erkennen, mit einem Klick darstellen und näher aufschlüsseln, wodurch kurzfristige Anpassungen möglich sind. Gleiches gilt für die Beschäftigung mit aktuellen Trends aus der Fuhrparkwelt, die Fuhrparkmanager nur mit ausreichend Zeit verfolgen können.

Eine intelligente Fuhrparkverwaltung in digitaler Form bietet Ihnen im Tagesgeschäft zahlreiche Erleichterungen. Natürlich haben die bisherigen Prozesse sehr gut funktioniert und einen reibungslosen Ablauf ermöglicht. Dennoch bietet die digitale Fuhrparkverwaltung die Möglichkeit, viel Zeit zu sparen und alle vorhandenen Daten zu vernetzen. Dadurch ergeben sich ganz neue Analysemöglichkeiten. Kosten lassen sich zuordnen, Ausreißer sind direkt erkennbar und die Nutzung einzelner Fahrzeuge lässt sich optimal planen. Auf diese Weise entsteht die Chance, neue Technologien wie andere Antriebsformen, die Emissionen reduzieren, in die Flotte zu integrieren. Sie möchten jetzt mehr über die Chancen digitaler Fuhrparkverwaltung hören? Dann melden Sie sich für Ihren kostenlosen Account an und prüfen Sie, wie sich die rein digitale Umsetzung der Flottenverwaltung auf Ihre Flotte auswirkt.

Ähnliche Beiträge

Heute noch Ihren kostenlosen Account einrichten

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]