Fuhrparkwissen A-Z

Tankkartenanbieter

Autor: Lars Grigo

Der Einsatz einer praktischen Tankkarte im Unternehmen erfordert die Auswahl von einem Tankkartenanbieter. Für die bargeldlose Bezahlung von Kraftstoffen sowie von Serviceleistungen in Verbindung mit dem Fahrzeug setzen sich Tankkarten in der Flottenverwaltung immer mehr durch. Dabei spielt die Auswahl der Tankkartenanbieter eine entscheidende Rolle, um die Kosten zu kontrollieren und die Kraftstoffkosten langfristig zu senken. 

Welche Tankkartenanbieter gibt es?

Zwar gibt es auf dem Markt eine Vielzahl von Tankkartenanbietern, doch es haben sich mit der Zeit einige Größen für Unternehmen durchgesetzt. Um die Auswahl nicht unübersichtlich werden zu lassen, werden an dieser Stelle die wichtigsten und bekanntesten Anbieter in Kurzform vorgestellt. Der passende Anbieter hängt dabei mit den Anforderungen des Unternehmens an die Tankkarte zusammen. Da die Anforderungen genau wie die vorhandenen Kosten schwanken, ist es wichtig, einen genauen Vergleich der Möglichkeiten durchzuführen. 

AnbieterAbdeckungBesonderheitenRabatteZusätzliche Dienstleistungen
TOTAL TankkarteRund 18.000 Tankstellen europaweitTankkarte für kleine/ mittelgroße sowie für große Flotten 1,5 Cent Nachlass auf den KraftstoffZusätzliche Serviceleistungen inkl. Maut-Gebühren sind bezahlbar
ARAL TankkarteRund 2.500 in DeutschlandTrotz geringer Abdeckung starke VerbreitungMax. 2 Cent Brutto (eine Wunschtankstelle)
Max. 1 Cent Brutto an allen Aral-Tankstellen
KFZ-Dienstleistungen, Waren und Schmierstoffe aus dem Shop/ Restaurant
JET CardEtwa 700 Jet-Tankstellen in DeutschlandKeine bestimmte Abnahmemenge, für kleine Flotten interessantNeinHier entscheidet ein Stufensystem über genaue Möglichkeiten
DKV TankkarteEtwa 45.000 Tankstellen in 45 LändernSpezielle Lösung für Firmenwagen/Es besteht die Möglichkeit, die Tankkarte als Ladekarte für E-Autos einzusetzenNeinMautgebühren in verschiedenen Ländern, Parkgebühren, Autowäsche/
Beinhaltet einen ständig erreichbaren Pannenservice
ADAC TankkarteMehr als 2.400 Tankstellen von Shell/Agip/EniNur bei Mitgliedschaft beim ADAC, richtet sich eher an Privatkunden1 Cent pro Liter (maximal 1.500 Liter)Serviceleistungen von Reifen bis hin zu Werkstattbesuchen
Westfalen TankkarteMehr als 5.500 Tankstellen in Deutschland, Österreich und LuxemburgFür die betriebliche Nutzung gedacht, gilt nicht nur als Tank-, sondern auch als Ladekarte (mit der Möglichkeit, in ganz Europa zu laden)Keine AngabeAutowäsche, Fahrzeugzubehör, Kleinersatzteile
Logpay TankkarteMehr als 50.000 Tankstellen und über 300.000 Ladepunkte in 30 LändernBesonders für international tätige Flotten auf der Suche nach einer mobilen Lösung interessantKeine AngabeDie Bezahlung von Maut- und Parkgebühren ist möglich 
SVG TankkarteRund 60.000 Tankstellen in ganz EuropaEs gibt verschiedene Tankkarten, optimal ist eine Kombination für die Ausnutzung der besten Rabatte/Keine MindestflottengrößeAbhängig von der TankkarteMautgebühren, Pannenhilfe und Dienstleistungen sind bezahlbar
Star Tankkarte An allen Star-TankstellenEine Mindestabnahmemenge von 500 Litern monatlich ist Voraussetzung/ Speziell für Flotten gedacht, bei denen eine einfache, sichere Handhabung wichtig istRabatte bis zu 4 Cent sind pro Liter laut Angaben möglichKeine Angabe

Grundlage für die Entscheidung für einen Tankkartenanbieter

Die Entscheidung für einen Tankkartenanbieter sollte direkt nach der Entscheidung für die Arbeit mit einer Tankkarte in der Flotte gefällt werden. Der jeweilige Tankkartenanbieter entscheidet mit über die tatsächlichen Kosten, die anfallen, sowie über die Abdeckung, die bei diesem Anbieter vorhanden ist. Grundsätzlich sollten einige Fragen besonders im Fokus stehen, bevor die Entscheidung für oder gegen einen Anbieter getroffen wird. Auf diese Weise finden Sie einen passenden Tankkartenanbieter und profitieren von guten Konditionen und einem umfassenden Einsatzgebiet der Tankkarten. 

Folgende Fragen sollten gestellt werden: 

  • Welche jährlichen Kosten fallen für die Tankkarte an?
  • Gibt es Vergünstigungen beim Tanken und wenn ja, in welcher Höhe und in welchem Umfang? 
  • Welche Tankstellen lassen sich in Verbindung mit der Tankkarte nutzen? 
  • Wie sinnvoll ist der mögliche Einsatz an diesen Tankstellen in der Region und in Bezug auf das Fahrverhalten der Fahrer der Flotte?
  • Wie wird die Abrechnung vorgenommen?
  • Welche möglichen Dienstleistungen lassen sich zusätzlich mit der Tankkarte bezahlen?
  • Ist eine Integration in die möglicherweise vorhandene Fuhrparkmanagement Software umsetzbar?

Mit einem Blick auf diese Fragen ist es einfacher, die verschiedenen Tankkartenanbieter gegenüberzustellen. Ein Vergleich der Tankkartenanbieter ergibt vor einer Entscheidung immer Sinn, um letztlich eine passende Option zu nutzen. So variieren nicht nur die Kosten für die einzelnen Tankkarten bei den verschiedenen Anbietern erheblich. Gleiches gilt für mögliche Rabatte und für Dienstleistungen, die mit der Karte bezahlt werden können. Daher ist es im eigenen Interesse von Bedeutung, die einzelnen Tankkartenanbieter zu vergleichen, um eine für die Flotte und die Fuhrparkkosten passende Entscheidung zu treffen. Vor allem ein Blick auf die jeweilige Netzabdeckung sowie auf die Grundpreise der Kraftstoffe bei der Gesellschaft kann hier entscheidend sein. Einige Anbieter sind dabei grundsätzlich etwas günstiger als es bei anderen Tankstellen der Fall ist, die nicht selten als kostspieliger bekannt sind. Kleine Unterschiede können sich gerade bei mittelgroßen und großen Flotten über das Jahr hinweg stark summieren. 

Details rund um die Berechnung der Tarife der Tankkartenanbieter

Es ist nicht möglich, die Frage nach den exakten Kosten für eine Tankkarte zu beantworten. Grund dafür ist, dass die Berechnung der Tarife der Tankkartenanbieter von vielen Details abhängt. Die jährliche Nutzungsgebühr variiert zwischen den einzelnen Anbietern und beträgt im Durchschnitt bis zu 20 Euro. Kostenfreie Tankkarten sind ebenfalls erhältlich, sind jedoch bezüglich des Einsatzgebietes stark begrenzt. Dabei ist dann zu überlegen, ob die Karte ausreicht oder ob doch ein Anbieter bevorzugt wird, der ein wenig mehr Auswahl bezüglich der Tankstellen ermöglicht. 

Folgende Gebühren können zusätzlich anfallen, unterscheiden sich jedoch stark bei einzelnen Anbietern: 

  • Mögliche Kontogebühren bei Kreditkarten mit vorhandenem Tankrabatt
  • Änderungen des Firmennamens auf der Karte
  • Geplatzte Abbuchungen
  • Für die nicht genutzte Karte
  • Für die nicht in ausreichender Menge genutzte Karte (Mindestabnahmemengen beachten, falls vorhanden)
  • Gestohlene oder verlorene Karten, die neu ausgestellt werden
  • Für angeforderte Papierrechnungen anstelle von digitalen Lösungen

Letztlich ist es entscheidend, die einzelnen Angebote der Anbieter im Detail zu prüfen und zu vergleichen. Nur dann ist eine klare Aussage möglich, ob sich der Tankkartenanbieter für die Nutzung im Rahmen der Flotte eignet oder nicht. Sobald Sie eine Fuhrparkmanagement Software wie Avrios nutzen, sollte eine Integration der Tankkarte möglich sein. Dadurch ersparen Sie sich viel Verwaltungsaufwand und erhalten zudem schneller wichtige Zahlen, die eine Entscheidungsgrundlage für jeden Fuhrparkleiter darstellen.

Häufige Fragen zum Tankkartenanbieter

Welche Tankkarte kommt für Firmen in Frage?

Es gibt nicht die eine Tankkarte, die für jedes Unternehmen in Frage kommt. Zu unterscheiden ist zwischen Anbietern, die eher regional oder in Deutschland verbreitet sind, und solchen, die eine ausgezeichnete europaweite Abdeckung anbieten. Dann ist noch zwischen den möglichen Mindestabnahmemengen und den weiteren Rabatten, die eventuell gewährt werden, zu unterscheiden. Im Idealfall nutzen Firmen aber eine Tankkarte, die speziell für die betriebliche Nutzung entwickelt wurde und auf die Bedürfnisse einer Flotte ausgerichtet ist.

Worin bestehen die Unterschiede zwischen einzelnen Tankkartenanbietern?

Die größten Unterschiede zwischen einzelnen Tankkartenanbietern sind die Grundgebühren für die Nutzung der Karten. Darüber hinaus unterscheiden sich die Tankkartenanbieter durch die Tankstellen, die zum Netz zählen und verwendet werden können. Weitere Unterschiede bestehen in vorhandenen Rabatten und möglichen weiteren Dienstleistungen, die neben dem Kraftstoff mit der Tankkarte bezahlt werden können. Ein genauer Vergleich zwischen den unterschiedlichen Tankkartenanbietern ermöglicht damit die Suche nach einem besonders vorteilhaften Tarif.

Wie rechnen Tankkartenanbieter ab?

Tankkartenanbieter nutzen oftmals einen Grundpreis und ziehen von diesem gewährte Rabatte ab. Es gibt Anbieter, die über keinen Grundpreis verfügen. Grundsätzlich funktioniert die Tankkarte wie eine Kreditkarte. Der Tankkartenanbieter rechnet regelmäßig die Kosten ab und stellt den Nutzern eine Abrechnung zur Verfügung. 

Back to top

Diesen Beitrag teilen:

Helpful resources

Sichern Sie sich den Vorsprung Ihrer Flotte mit Avrios

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]