Blog

Flottenverwaltung

Nutzfahrzeuge nachhaltiger einsetzen: Lösungen im Fuhrpark

Nutzfahrzeuge gehören zum Fuhrpark mit dazu – wir stellen vor, wie Sie Nutzfahrzeuge nachhaltiger einsetzen können. Erreichen Sie Ihre Nachhaltigkeitsziele und senken Sie aktiv Emissionen durch eine Optimierung des Fuhrparks.

August. 24, 2021

In vielen Unternehmen gehört der Fuhrpark mit zum Alltag dazu, der ohne Nutzfahrzeuge gar nicht denkbar wäre. Die Verwaltung des Fuhrparks kann abhängig von der Zahl der Fahrzeuge, der Nutzer und der Standorte sehr zeitintensiv und teilweise recht unübersichtlich werden. Die gute alte Methode der Verwaltung in einem Excel-Sheet ist daher für viele Unternehmen nicht mehr zeitgemäß. Noch komplizierter wird es hier, wenn eine Umstellung im Fuhrpark vorgenommen werden soll, um vorhandene Ziele bei der Nachhaltigkeit zu erreichen. Beim nachhaltigen Einsatz und bei einer besseren Überwachung von Emissionen, Kosten und von der Nutzung der Fahrzeuge sind moderne Lösungen daher wichtig. Heute wollen wir vorstellen, wie Nutzfahrzeuge nachhaltiger eingesetzt werden – und wie eine moderne digitale Lösung für diese aussehen kann.

Welche Lösungen gibt es für nachhaltigere Nutzfahrzeuge?

Unter Nutzfahrzeugen verstehen wir alle Bestandteile eines Fuhrparks von Unternehmen. Hier können daher vom Kleinwagen bis hin zum Transporter oder zum LKW sämtliche Fahrzeuge gemeint sein. Diese sind natürlich schwerer zu verwalten und stellen zusätzlich einen großen Kostenaspekt dar, da der Fuhrpark mit hohen Ausgaben verbunden ist. Dennoch ist es für Umweltziele sowie für moderne Unternehmen wichtig, die Nutzfahrzeuge nachhaltiger zu gestalten. Die beste Lösung ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht nur der Wechsel zu sparsamen Modellen bei allen Fahrzeugen, sondern die Umstellung zur Elektro-Mobilität. Die Umstellung ermöglicht es, Emissionen zu senken und ist nicht zuletzt auf Dauer kostengünstiger. Das Thema E-Mobilität ist für Unternehmen je nach Größe des aktuellen Fuhrparks nicht einfach anzugehen, da der Verwaltungsaufwand enorm erscheint und anfangs oft unbekannt ist, ob sich auch Kosten einsparen lassen.

Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es bei Nutzfahrzeugen schon viele nachhaltige Lösungen, die einen modernen Fuhrpark ergänzen können. Vor allem klassische Dienstfahrzeuge für Mitarbeiter in gehobenen Positionen oder im Außendienst lassen sich nach und nach in elektrische Lösungen umwandeln. Für Nutzfahrzeuge mit mehr Ladevolumen, die für den Transport von Gütern erforderlich sind, gibt es ebenfalls Fahrzeuge, die sich elektronisch aufladen lassen. Der Einbau von Ladestationen ist hier für Unternehmen von Vorteil.

Außerdem können außerhalb des eigenen Firmengeländes immer mehr Lösungen für nachhaltigere Fahrzeuge erwartet werden, da beispielsweise der Ausbau von Schnell-Ladestationen immer weiter zunimmt. Schließlich kann von offiziellen Stellen keine Veränderung erwartet werden, wenn nicht gleichzeitig der Ausbau von Ladestationen sehr stark zunimmt. Da nachhaltigere Nutzfahrzeuge gerade in umfangreichen Fuhrparks eine sehr große Rolle spielen, gibt es aktuell immer mehr passende Fahrzeuge von verschiedenen Herstellern genau wie die Möglichkeiten zum Aufladen. Diese Entwicklungen zeigen, dass es auch in Bezug auf die Nachhaltigkeit schon jetzt viele Optionen gibt.

Warum ist ein Umdenken bei Nutzfahrzeugen von Bedeutung?

Das mögliche Erreichen von Klimazielen und der stärkere Blick auf die vorhandenen Emissionen nimmt immer weiter zu. Der Grund dafür ist ohne Frage, dass die CO2-Emissionen zwar im Jahr 2020 durch die Corona Pandemie abnahmen, dafür im Jahr 2021 wieder deutlich angestiegen sind. Der Rückgang im Jahr 2020 wird bereits als sogenannte „Corona-Delle“ bezeichnet und scheint jedoch eine Ausnahme darzustellen. Es hat sich sogar herausgestellt, dass sich das Mobilitätsverhalten der Menschen in dieser Zeit gar nicht so sehr verändert hatte, wie es zuerst anzunehmen war. Das hat zur Folge, dass neue Wege zu gehen sind und verschiedene Umweltschutzverbände zunehmend Druck aufbauen, wenn es um Veränderungen geht.

Im Klimaschutzgesetz wurden Ziele festgelegt, die in verschiedenen Bereichen im Jahr 2021 nicht erreichbar sind, was einen stärkeren Fokus auf Themen wie Nachhaltigkeit und natürlich E-Mobilität zur Folge hat. Denn bei einem Blick auf die Welt und auf aktuelle Zahlen gab es zwar ein leichtes Absinken der Emissionen im Jahr 2020, die aber durch ein ganz neues Wachstum der Weltwirtschaft schnell wieder der Vergangenheit angehörten. Nach Corona ist damit vor Corona – und das bedeutet, dass weiterhin Klimaziele im Fokus stehen und nicht mehr nur die Pandemie. Da vor allem beim Verkehrssektor enorme Emissionen ausgestoßen werden, ist eine Veränderung an dieser Stelle besonders wichtig.

Nutzfahrzeuge spielen bei Klimazielen die größere Rolle

Natürlich ist es wichtig, so viele Privatnutzer wie nur möglich zu erreichen, wenn es um mehr Nachhaltigkeit bei Fahrzeugen geht. Allerdings sind es gerade Nutzfahrzeuge, die eine große Rolle spielen, wenn es um den Ausstoß der CO2-Emissionen in einer gesamten Betrachtung geht. Viele Unternehmen haben zahlreiche Fahrzeuge im eigenen Fuhrpark, die oft nur wenige oder gar keine nachhaltigen Fahrzeuge beinhalten. Bei Elektrofahrzeugen liegt der Vorteil aber in den deutlich geringeren Emissionen, die ausgestoßen werden. Sicherlich wird es in fernerer Zukunft noch andere Lösungen für den Antrieb von Fahrzeugen geben, doch aktuell handelt es sich bei Fahrzeugen mit Elektromotor um die beste Lösung, um Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Das hat beispielsweise die Bundesregierung Deutschland nicht nur erkannt, sondern bemüht sich aktiv darum, hier Kaufanreize und Förderungen zu schaffen. Nicht zuletzt geht die Bundesregierung beim öffentlichen Fuhrpark mit sehr gutem Beispiel voran und bietet für einen größeren Anreiz für Unternehmen und für Privatpersonen die gezielte Förderung bei der E-Mobilität. Hier finden Sie weitere Informationen über die Ziele und Förderungsmöglichkeiten der E-Mobilität, die im Rahmen der klimagerechten Energie- und Verkehrspolitik umgesetzt werden sollen.

Wie lassen sich Nachhaltigkeitsziele im Fuhrpark besser erreichen?

Im Idealfall betrachten Sie zunächst den aktuellen Fuhrpark des Unternehmens mit einem Blick auf alle Fahrzeuge, auf die Kosten und die Antriebsformen der Fahrzeuge. Sollten noch keine Elektrofahrzeuge im Fuhrpark enthalten sein, gilt es zu überlegen, warum dies der Fall ist. Zwar verbessern sich die Möglichkeiten stetig, wenn es um Elektrofahrzeuge geht, doch nicht alle Branchen können schon jetzt eine umfassende Umstellung vornehmen. Für das Erreichen von Nachhaltigkeitszielen kommt es aber zuerst einmal darauf an, den aktuellen Stand zu kennen und dann festzulegen, wohin die Reise gehen soll. Hierbei hilft ein professionelles, modernes und vor allem zentrales Management mit einer durchdachten Software weiter.

Folgende Fragen sind für das Erreichen Ihrer Nachhaltigkeitsziele wichtig:

  • Gibt es bereits Elektrofahrzeuge im Unternehmen und wenn ja, in welchem Umfang?
  • Ist die Infrastruktur auf dem Firmengelände bereits umgestellt/ können Sie Ladestationen installieren und für alle Nutzfahrzeuge zur Verfügung stellen?
  • Wie hoch sind Ihre aktuellen Kosten für den Fuhrpark/ wie hoch sind Ihre aktuellen Emissionen?
  • Welche Anforderungen haben Sie an Ihre Nutzfahrzeuge und welche Reichweite/ welche Leistung müssen die einzelnen Fahrzeuge erfüllen?
  • Gibt es Bereiche wie beispielsweise den Außendienst, für den keine Elektroautos in Frage kommen? Wenn ja, welche sparsamen Lösungen bieten sich hier an?

Weitere wichtige Themen für die Umstellung und für das leichtere Erreichen der Nachhaltigkeitsziele im Fuhrpark sind die Halterversicherung und die Car Policy, um hier keine unangenehmen Überraschungen zu erleben. Schließlich soll die Umstellung für Unternehmen nicht nur attraktiv in Bezug auf das Erreichen der Klimaziele sein, sondern genauso in Bezug auf die Kosten. Dafür ist es von Bedeutung, das Thema Sicherheit, die genauen Möglichkeiten und vor allem klare, transparente Ziele zu definieren, um hier möglichst bald handeln zu können.

Digitale Lösungen für den modernen Fuhrpark

Ein moderner Fuhrpark besteht daher im Idealfall zu einem guten Teil aus nachhaltigeren Nutzfahrzeugen. Die Beschäftigung mit dem Thema Elektro-Mobilität nimmt zum Erreichen dieser Ziele immer weiter zu. Damit es aber nach der Umstellung nicht zu komplex wird, können Sie digitale Lösungen anstreben, wenn es um die Verwaltung geht. Schließlich ist die Verwaltung bereits unter ganz normalen und früher bekannten Umständen, wie es bei der klassischen Flotte im Fuhrpark der Fall war, schon eine Herausforderung gewesen. Mit dem Blick auf mögliche Anträge zur Förderung, auf Kaufanreize, Steuereinsparungen und der Verwaltung von Ladezeiten, Fahrern und Besonderheiten bei Elektrofahrzeugen wird es noch komplexer. Daher ist es wichtig, sich spätestens bei der Umstellung Gedanken über digitale Lösungen zu machen, wenn es um die Verwaltung des Fuhrparks geht.

Mit einer Fuhrparkmanagement Software haben Sie Ihre Fahrzeuge jedoch immer im Blick. Nachhaltige Nutzfahrzeuge oder solche, die noch nicht umgestellt wurden. Sie müssen nicht mehr mit Excel-Tabellen arbeiten, da Sie viel Zeit und Geld sparen, weil Sie alle Informationen mit einem Klick erhalten. So wird das Fuhrparkmanagement passend zur nachhaltigen Lösung innovativ, modern und vor allem übersichtlich. Sie müssen sich nicht mehr mit verschiedenen Tabellen, Informationen zu Fahrern oder komplizierten Berechnungen von Zeiten und Kosten befassen. Dieser Vorteil ergibt sich aus einer Umstellung auf eine moderne Software, die bei Nutzfahrzeugen, die zu verwalten sind, interessant ist.

Für Fuhrparkmanager*innen ist es in jedem Fall von Vorteil, alle Zahlen und Daten im Blick zu haben. So lässt sich Zeit sparen, es gibt deutlich weniger Fehler beim Management und Sie können Ihre Ziele leichter umsetzen. Der Fuhrpark lässt sich damit deutlich optimieren. Bei der Datenanalyse im Fuhrpark kommt es zu Herausforderungen, die sich mit einer modernen Lösung besser bewältigen lassen.

Vorteile einer zentralen Software für Nutzfahrzeuge

Eine zentrale Software für Nutzfahrzeuge bietet vor allem den Vorteil, dass weniger Zeit für die Kommunikation und für die Verwaltung an sich nötig sind. Außerdem können Manager*innen viel schneller reagieren. Sie haben die Möglichkeit, Anpassungen zeitnah vorzunehmen, ohne dass direkt hohe Kosten oder Fehlzeiten entstehen.

Folgende Vorteile sind bei einer Fuhrparkmanagement Software erkennbar:

  • Alle Fahrzeug- und Vertragsdaten sind in einer zentralen Software abrufbar
  • Nutzfahrzeuge lassen sich besser zuteilen – für eine effiziente und optimale Verteilung
  • Kosten haben Sie genau wie den Verbrauch der einzelnen Fahrzeuge sofort im Blick
  • Umweltkennzahlen können abgerufen werden – der Blick auf die Ziele im Bereich der Nachhaltigkeit sind leichter erreichbar
  • Kosten für die gesamte Flotte, für einzelne Kategorien und Fahrzeuge lassen sich einfach aufschlüsseln
  • Alle Fäden laufen in der Software zusammen – aufwendige Suchen in verschiedenen Excel-Tabellen entfallen
  • Der höhere Verwaltungsaufwand beim Einrichten von nachhaltigen Nutzfahrzeugen und beim Umstieg in die Elektro-Mobilität wird aufgefangen
  • Egal ob es um Leasing oder um Fahrzeuge geht, die dem Unternehmen gehören: Hier können Sie alle Daten eingeben, einsehen und sich leicht für die beste Lösung entscheiden

Fazit: Nachhaltige Nutzfahrzeuge für die Umwelt und das Budget

Die interessanten Förderprogramme der Regierung sorgen in Ländern wie in Deutschland genau wie in weiteren Industrienationen dafür, dass ein Umdenken in Bezug auf das Klima immer mehr in den Fokus rückt. Eine Umstellung des Fuhrparks bietet große Vorteile in Bezug auf eine Einsparung an Emissionen sowie mit Blick auf Nachhaltigkeitsziele. Es wird für Unternehmen in Zukunft noch wichtiger werden, mitzuhalten und das Thema Nachhaltigkeit nicht einfach nur zu ignorieren. Das ist in Bezug auf die anfallenden Kosten der Flotte ebenfalls zu beachten. Denn hier führt zunehmender Druck beim Einhalten von Klimazielen schnell zu einer höheren Belastung des Budgets. Da es schon jetzt viele Angebote für nachhaltige Fahrzeuge gibt, bietet es sich an, auf alternative Nutzfahrzeuge umzusteigen. Die Förderungen sorgen dafür, dass die Umstellung aufgrund der hohen Einsparungen jetzt besonders reizvoll sind.

Wir von Avrios befassen uns mit der übersichtlichen, modernen und einfacheren Verwaltung von Nutzfahrzeugen im Fuhrpark. Dabei ist es unwichtig, ob Sie an einem, an zwei oder an zehn verschiedenen Standorten Fahrzeuge einsetzen. Sie haben die Kosten besser im Blick und können das Budget, mögliche Reparaturen und die Sicherheit überwachen. Das schont in jedem Fall die Nerven und die Arbeitszeit. Durch den Wunsch, nachhaltige Nutzfahrzeuge einzusetzen und hier den Fuhrpark so modern wie nur möglich zu gestalten, können Sie mit uns ganz neue Wege gehen. Denn bei der Umstellung zur E-Mobilität sowie zu nachhaltigen Lösungen im Fuhrpark sind digitale Lösungen einfacher zu handeln. Sie helfen außerdem dabei, Zahlen und Fakten sofort auf einem Blick zu sehen. Hört sich diese Option für Sie interessant an? Dann melden Sie sich hier für Ihren kostenlosen Account an und starten Sie gemeinsam mit Avrios durch, wenn es um mehr Nachhaltigkeit im Fuhrpark geht.

Heute noch Ihren kostenlosen Account einrichten

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]