Jetzt Einblick in die Avrios erhalten.

Lernen Sie die Fuhrparksoftware im Online-Deminar kennen.

Jetzt Platz sichern
Flottenverwaltung

So setzt man Unternehmensziele im Fuhrpark um

Der Fuhrpark eines Unternehmens spielt eine entscheidende Rolle bei der Erreichung von Unternehmenszielen, insbesondere wenn es um Nachhaltigkeit und Kostenoptimierung geht. Doch wie können Fuhrparkleiter klare Vorgaben und Ziele erfolgreich umsetzen?

Neueste Beiträge

E-Mobilität: Nachhaltigkeitsziele für den Fuhrpark setzen

Fuhrpark im Winter: Die optimale Vorbereitung

Fuhrparkmanagement: Krisen- und Risikomanagement im Fuhrpark

October 18, 2023
X
Minuten

Mitarbeitende stehen ständig unter Kostendruck: Häufig werden den Fuhrparkverantwortlichen klare Ziele vom Management vorgegeben, die in einem bestimmten Zeitrahmen erreicht werden müssen. Für alle Firmen mit mehr als einem Fahrzeug lässt sich durch Fuhrparkmanagement die Effizienz der Mobilität steigern – und gleichzeitig die Kosten senken. Umso bedauerlicher ist es, dass in vielen Unternehmen keine Spezialisten aus dem Mobilitätssektor sitzen und keine spezielle Software läuft, die sich um das Fuhrparkmanagement nach aktuellen Maßstäben kümmert. Alarmierend ist auch, dass viele Firmen noch keine klaren Nachhaltigkeitsziele definiert haben.

Ziele setzen, Kosten senken

Ziele können vielfältig sein, von der Reduzierung des CO2-Ausstoßes bis zur Kosteneinsparung. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Fuhrparkverantwortliche vorgehen können, um diese Ziele zu erreichen. Bislang ist der Verkehrssektor der einzige Sektor, der den Zielwert des Bundes-Klimaschutzgesetzes für 2022 überschritten hat und dessen CO2-Emissionen höher ausfielen als im Vorjahr. Das sind die Angaben im Frühjahr 2023 laut Zahlen des Umweltbundesamtes (UBA). Möglicherweise war das ein Anstoß für Unternehmen, den Fuhrpark Stück für Stück zu elektrifizieren. So waren im ersten Halbjahr 2023 etwas mehr als 16 Prozent der Neuzulassungen E-Fahrzeuge – ein Anstieg von knapp 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Kostenrechnung am Laptop

Fuhrparks als Vorbilder

„Bei der Dekarbonisierung des Verkehrs spielen die Unternehmen mit ihren Fuhrparks eine Schlüsselrolle“, erklärt die Chefvolkswirtin der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Dr. Fritzi Köhler-Geib. „Im Pkw-Bereich geht die Entwicklung in die richtige Richtung: Hier ist bereits jedes siebte Firmenfahrzeug ganz oder teilweise elektrifiziert. Bei Unternehmen, die Klimaschutz in ihrer Unternehmensstrategie verankert haben, ist es sogar jeder fünfte Pkw.“ Allerdings gebe es bei den Nutzfahrzeugen noch einen größeren Aufholbedarf. Mit einer passenden Analyse des Fuhrparks lassen sich in einigen Schritten relevante Unternehmensziele umsetzen.

Nachhaltigkeit: Einführung von Elektromobilität forcieren

Die Umstellung auf elektrische Fahrzeuge (E-Fahrzeuge) ist eine der effektivsten Maßnahmen zur Reduzierung von CO2-Emissionen im Fuhrpark. Fuhrparkverantwortliche können diesen Prozess beschleunigen, indem sie eine Strategie für die schrittweise Integration von E-Fahrzeugen entwickeln. Dazu gehört die Evaluierung geeigneter Modelle, die Installation von Ladeinfrastruktur und Schulungen für Fahrer zur optimalen Nutzung von Elektrofahrzeugen. Die Einführung von Elektrofahrzeugen in den Fuhrpark ist zwar mit anfänglichen Investitionen verbunden, kann jedoch langfristig erhebliche Einsparungen bei den Betriebskosten und eine erhebliche Reduzierung der Umweltauswirkungen bringen.

Aus einem Glas mit Münzen wächst eine Blume

Leasingrate – immer wieder vergleichen

Verträge für das Leasing sollten regelmäßig auf den Prüfstand. Dazu benötigt der Verantwortliche im Fuhrpark die Übersicht über die Kilometerstände. Zum Vertragsabschluss sollte man wissen, wie viele Kilometer die Fahrzeuge durchschnittlich in einem bestimmten Zeitraum zurücklegen. Wer das nicht weiß, kann die Zahl nicht in den Vertrag aufnehmen. Die Konsequenz: Für das Leasing wird eine Pauschale fällig, die deutlich höher ist, als notwendig wäre. Ein elektronisches Fahrtenbuch hilft mittels moderner GPS-Technik die gefahrenen Strecken zu messen. So dokumentiert man regelmäßig die Kilometerstände – einfach, schnell und digital.

Versicherungen checken

Der Anteil an den Gesamtkosten lässt sich durch Vergleiche senken, wenn man die für das Unternehmen passende Versicherung auswählt. Hier beitet sich die Möglichkeit, nach dem Stückpreismodell oder nach der Schadenfreiheitsklasse vorzugehen. Die Entscheidung hängt von der Größe der Flotte und von der Unfallfreiheit aller Fahrer*innen ab.

Fahrzeugnutzung optimieren

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Umsetzung von Unternehmenszielen im Fuhrpark ist die Optimierung der Fahrzeugnutzung. Das kann erreicht werden, indem Fuhrparkverantwortliche den Einsatz von Fahrzeugen optimieren und sicherstellen, dass sie nicht überflüssig sind. Carsharing-Modelle innerhalb des Unternehmens können die Auslastung der Fahrzeuge erhöhen und die Kosten senken. Übrigens: Auch die Überprüfung des richtigen Reifendrucks spart unnötige Mehrausgaben. 

{{cta-de-4="/cms-components"}}

Anpassung der Car Policy

Die Car Policy eines Unternehmens kann je nach Bedarf aktualisiert werden, um die Nutzung von umweltfreundlichen Fahrzeugen zu fördern. Dies kann durch die Einführung von Anreizsystemen wie Steuervergünstigungen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge sowie die Festlegung von Emissionsgrenzwerten für die Fahrzeugauswahl erfolgen. Dazu zählen auch Anreize für umweltbewusstes Fahren.

{{cta-de-4="/cms-components"}}

Fahrverhalten optimieren, weniger tanken

Eine Schulung der Fahrer im Hinblick auf effizientes Fahren kann den Kraftstoffverbrauch erheblich reduzieren. Fuhrparkverantwortliche sollten Programme zur Förderung eines sparsamen Fahrstils einführen und Fahrer überwachen, um sicherzustellen, dass effiziente Praktiken beibehalten werden und Fahrer*innen sensibilisiert werden. Anreize und Belohnungen für umweltbewusstes Fahren können die Motivation der Fahrer steigern. Wichtige Punkte, die es zu beachten gilt:

• Hohe Geschwindigkeiten und ständige Tempowechsel treiben den Kraftstoffverbrauch unnötig in die Höhe. Regelmäßige Fahrrschulungen helfen beim Sparen.

• Wer früher hochschaltet, spart viel Sprit.

• Das Ausstellen des Motors lohnt sich an Bahnübergängen oder dann, wenn Fahrzeuge länger warten müssen.

• Jeder weiß es, doch die wenigsten halten sich daran: Die Klimaanlage frisst ebenfalls erheblich Sprit. Anstatt sie dauerhaft laufen zu lassen, besser bei geschlossenen Fenstern kurz kalt laufen zu lassen, und dann wieder auszuschalten.

Eine Zapfsäule

Kostenoptimierung im Fuhrpark: Einführung von Tankkarten

Die Implementierung von Tankkarten kann die Verwaltung der Kraftstoffausgaben erheblich erleichtern. Sie ermöglichen eine genaue Erfassung der Tankkosten und können Ausgabenkontrollen erleichtern. So lassen sich unnötige Ausgaben reduzieren. Das sind die Vorteile von Tankkarten:

• Rabatte an Tankstellen zu nutzen, die Ausgaben werden automatisch übermittelt, genauso wie die gefahrene Kilometerzahl.

• Über die Karte lassen sich kleinere Reparaturen oder die Maut bezahlen.

Regelmäßige Wartung – immer fahrbereit

Nur wer einen Wartungsplan erstellt, kann davon ausgehen, dass seine Fahrzeuge ohne Probleme rollen. Ein fixer, aber gleichzeitig variabler Wartungsplan reduziert Ausfälle der Fahrzeuge. Oft lassen sich so Verschleißteile auswechseln, ehe es zu einem Defekt kommt. Reparaturen werden minimiert, Fuhrparkkosten gesenkt. 

Fuhrparksoftware nutzen – alles im Blick haben

Die Verwendung einer spezialisierten Fuhrparksoftware ist ein wesentlicher Schritt bei der Umsetzung von Unternehmenszielen im Fuhrpark. Digitale Lösungen von Avrios bieten einen umfassenden Überblick über den Fuhrpark, sammeln Daten in Echtzeit und erstellen automatische Reportings und Analysen. Sie ermöglicht es, Kosten zu überwachen, Fahrzeugwartungen zu planen und die Effizienz des Fuhrparks zu steigern. Durch Automatisierung und Digitalisierung fallen im Flottenmanagement zahlreiche Arbeitsschritte weg, die sonst Zeit und Geld kosten. Durch die entsprechenden Maßnahmen ist immer für die Sicherheit der Fahrer*innen gesorgt. 

Die Umsetzung von Unternehmenszielen im Fuhrpark erfordert eine ganzheitliche Strategie, die sowohl auf Nachhaltigkeit als auch auf Kostenoptimierung abzielt. Die Einführung von Elektromobilität, die Anpassung der Car Policy, Schulungen für Fahrer und die Nutzung von Tankkarten sind effektive Schritte zur Reduzierung von CO2-Emissionen und Kosten. Eine hochwertige Fuhrparksoftware ist jedoch das Rückgrat dieser Bemühungen, da sie den Fuhrparkverantwortlichen die notwendigen Tools zur Verfügung stellt, um den Fuhrpark effizient zu verwalten und die gesetzten Ziele zu erreichen. Mit einer klaren Strategie und dem Einsatz geeigneter Technologien können Unternehmen langfristig von einem nachhaltigeren und kosteneffizienten Fuhrpark profitieren.

Nutzung von Software am Standpc

Zusätzliche Infos zum Thema:

Ähnliche Beiträge