Alle Kunden

Aquaservice – Kosten und Flotte fest im Blick

Ergebnisse

25-30% Zeitersparnis

Tägliche Kostenkontrolle durch automatisierte Prozesse

Einfache Integration neuer Fahrzeuge in die bestehende Plattform

Ziele

  • Automatisierung
  • Kostentreiber identifizieren
  • Flottenwachstum mangen

Herausforderung

Kontrolle des schnell wachsenden Fuhrparks 

Aquaservice ist seit der Gründung im Jahr 1997 das führende Unternehmen in Spanien für den Vertrieb von natürlichem Mineralwasser und alkoholfreien Getränken mit Spendern. Das Unternehmen beliefert dabei sowohl Firmen- als auch Privatkunden. Insgesamt versorgt Aquaservice täglich mehr als 1,5 Millionen Menschen mit frischem Wasser (ca. 350.000 Kunden). 

Das Unternehmen befindet sich auf Wachstumskurs. So stieg der Umsatz 2019 gegenüber 2018 um 25 Prozent. Das wirkt sich auch auf die Flottengröße auf. Allein 2019 kamen 120 neue Fahrzeuge hinzu. Für 2020 ist die Anschaffung weiterer Transporter geplant. Die gesamte Flotte besteht aus Leasing-Fahrzeugen. In der Vergangenheit wurde der gesamte Fuhrpark über eine Excel-Tabelle verwaltet. In mehr als 20.000 Zeilen verbarg sich eine riesige Datenmenge. Die Fehlerquote war hoch, auch weil jede Eingabe manuell getätigt werden musste. 

Durch die Unübersichtlichkeit war der Fuhrpark schwierig zu kontrollieren. Es fehlte eine klare Zuordnung, sowohl was die einzelnen Fahrzeuge als auch deren Kosten betraf. Es musste daher eine Lösung gefunden werden, um das weitere Wachstum des Unternehmens und der Flotte nicht zu gefährden.

Lösung

Analysetools und automatisierte Datenintegration 

Die Fuhrparkmanagement-Plattform von Avrios reduziert den Workload erheblich und macht die Kontrolle der Flotte für Aquaservice einfach. Die größte Zeitersparnis ergibt sich durch die automatisierten Uploads der Rechnungen sowie die Datenerfassung. Neu hinzukommende Fahrzeuge lassen sich einfach in die bestehende Plattform integrieren. Aquaservice verfügt aktuell über ca. 1.000 Transporter unterschiedlichen Typs (Van, Lkw etc.), davon 112 Hybridfahrzeuge. 

Personalisierte Reportings in Avrios geben einen tagesaktuellen Überblick über die tatsächlichen Kosten des Fuhrparks. Durch TCO-Reports können Kostentreiber identifiziert und Maßnahmen zur Kostensenkung ergriffen werden. 

Die über die Plattform abrufbaren Daten sind die Basis für Verhandlungen mit Leasingfirmen und liefern Dank der Analysetools gute Argumente. 

Mit Hilfe von Avrios managen lediglich zwei Mitarbeiter die Flotte – ganz ohne externe Unterstützung. Damit ist trotz des rasanten Unternehmenswachstums die Größe des Teams gleich geblieben. 

Ohne Avrios wäre die Flotte bei diesem schnellen Wachstum nicht zu managen gewesen.
Die Plattform hilft uns, unsere Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.
Flottenmanagement ist wie Jonglieren. Selbst die besten Jongleure bekommen bei einer immer größer werdenden Flotte irgendwann Probleme, ihre Flotte ohne Software zu managen. Mit Avrios erkennen wir Kosten frühzeitig und vermeiden böse Überraschungen.
Mit Avrios haben wir es geschafft: Wir haben die Kontrolle über unsere Kosten.

Rafael Vañó Igual

Fuhrparkmanager, Aquaservice

Vorteile

Verbesserte Routenplanung senkt Kraftstoffkosten 

Nachhaltigkeit ist für Aquaservice ein wichtiges Thema. Das Unternehmen hat sich die Klimaneutralität zum Ziel gesetzt und beteiligt sich an Mobilitätskonzepten in nachhaltigen Städten. Bereits jetzt verfügt Aquaservice über die größte Hybrid-Flotte von Lieferfahrzeugen in Spanien und die zweitgrößte in Europa. Auf diese Weise ist es gelungen, den CO2-Ausstoß um 20 Prozent zu senken. Mittelfristig soll die gesamte Flotte auf Elektrofahrzeuge umgestellt werden. Erste E-Autos sind schon im Einsatz. 

Mit automatisierten Daten und Analysetools unterstützt Avrios Aquaservice dabei, seine Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Kosten und Nutzen einer umweltfreundlichen Flotte können berechnet werden und in Entscheidungsprozesse einfließen. 

Durch die Einführung der Plattform ist eine bessere Routenplanung möglich. Das bedeutet einen geringeren Kraftstoffverbrauch und damit auch geringere Kosten. Auch die Umwelt profitiert davon. Denn je kürzer und effektiver die Transportwege, umso besser die CO2-Bilanz. 

Ähnliche Erfolgsgeschichten