Blog

Flottenverwaltung

Wie Sie Dienstwagen und Poolfahrzeuge im Fuhrpark verwalten

Die Verwaltung von Dienstwagen und Poolfahrzeuge im Fuhrpark stellt eine Herausforderung dar. Wir stellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Dienstwagen und Poolfahrzeugen genau wie effiziente Optionen der Verwaltung aller Fahrzeuge vor.

Juli. 2, 2021

Nicht jeder Mitarbeiter in einem Unternehmen hat den Anspruch auf einen eigenen Dienstwagen. Um den Mitarbeitern trotzdem attraktive Mobilitätsangebote machen zu können, bieten viele Firmen Corporate Carsharing (Poolfahrzeuge) an. Diese Angebote bringen eine andere Art der Fuhrparkverwaltung mit sich, da neben den normalen Aufgaben eines Fuhrparkmanagers nun auch neue Fragen dazu kommen: die Besteuerung der Poolfahrzeuge, Buchungen und Kosten sowie weitere Regelungen, wenn Poolfahrzeuge auch privat von Mitarbeitern genutzt werden können. Wir haben uns für Sie angeschaut, wie Sie Dienstwagen und Poolfahrzeuge effizient in Ihrem Fuhrpark vereinen können und worauf Sie achten müssen, damit Sie weiterhin die Compliance im Fuhrpark gewährleisten. 

Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Dienstfahrzeugen und Poolfahrzeugen

Der größte Unterschied zwischen Dienst- und Poolfahrzeugen liegt in der Zuweisung. Dienstwagen sind an einen Mitarbeiter der Firma gebunden, während Poolfahrzeuge für mehrere Mitarbeiter einer Firma zugänglich sind. In manchen Unternehmen wird sogar ein Poolfahrzeug per Team zur verfügung gestellt. Hierbei kann es natürlich im Vergleich zu Dienstfahrzeugen zu Engpässen kommen und ein digitales Buchungssystem sowie das Fahrtenbuch sollte regeln, wer wann und wie lange welches Fahrzeug gebucht hat. 

Eine Gemeinsamkeit der beiden Fahrzeugarten liegt unter anderem in der Verwaltung. Sowohl für das personengebundene Fahrzeug als auch für Poolfahrzeuge müssen regelmäßige UVV Prüfungen der Fahrzeuge, Schadenmanagement, und Risikoanalysen vollzogen werden, um eine transparente Übersicht von Compliance, Kosten und Aufwand des Fuhrparks im Blick zu behalten. Außerdem müssen Fuhrparkleiter darauf achten, dass regelmäßige Führerscheinkontrollen durchgeführt und dokumentiert werden. 

Um dies effektiv umzusetzen, raten wir zu einer digitalen Fuhrparkmanagement-Software, die es Ihnen ermöglicht, sowohl personenbezogene Fahrzeuge als auch Poolfahrzeuge transparent und kosteneffizient zu verwalten. Mit Avrios haben Sie die Möglichkeit, alle Fahrzeuge in Ihrem Fuhrpark mit einem System und nur einer vollständigen Datengrundlage zu verwalten und so Kosten und Zeit einzusparen. 

Poolfahrzeuge privat nutzen – was müssen Sie beachten?

Hier gilt vorab sowohl für Dienstwagen als auch für Poolfahrzeuge, dass die private Nutzung der Autos vorab mit dem Arbeitgeber schriftlich geklärt werden muss. Bei beiden Optionen gilt die private Nutzung eines Firmenwagens als geldwerter Vorteil, welcher dementsprechend als Vergünstigungen für Arbeitnehmer und somit als Einkommen versteuert werden müssen.

Wie hoch ein geldwerter Vorteil für die einzelnen Mitarbeiter ausfällt, berechnet sich aus der Summe aller Listenpreise der im Pool zur Verfügung gestellten Fahrzeuge. Dieser Betrag wird auf die Anzahl der Mitarbeiter verrechnet und Mitarbeiter müssen dann einen Prozentsatz des durchschnittlichen Listenpreises für alle privaten Fahrten versteuern. Das gilt auch, wenn Mitarbeiter die Poolfahrzeuge für den Arbeitsweg nutzen. Der geldwerte Vorteil wird in diesem Fall mit 0,03 Prozent des Listenpreises ermittelt und durch die Zahl der Fahrer geteilt. Der Anteil der Mitarbeiter errechnet sich dann als Produkt dieses Wertes mit den jeweiligen Entfernungskilometern.

Lernen Sie hier auch mehr über die Sonderabschreibung KfZ und die Frage nach dem betrieblichen Nutzen. 

Poolfahrzeuge mit Avrios verwalten

Möchten Sie mehr über die Möglichkeiten der Poolfahrzeugverwaltung lernen, oder unsere Software direkt ausprobieren? Melden Sie sich jetzt für Ihren kostenlosen Avrios Essential Account an und laden Sie Ihre Fahrzeuge hoch. 

Heute noch Ihren kostenlosen Account einrichten

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]